Erstellt am 19. März 2016, 13:44

von Beate Riedl

Jeden Tag drei Einsätze. Abschnittsfeuerwehrtag / 1.165 Einsätze hatten die Feuerwehren der Region Neulengbach zu bewältigen, pro Tag rückten die Florianis somit durchschnittlich drei Mal aus. REGION WIENERWALD /  „2015 war ein ereignisreiches Jahr, es ist sehr viel

Zahlreiche Feuerwehrmänner wurden im Rahmen des Abschnittsfeuerwehrtages im Hotel Steinberger in Altlengbach für ihren langjährigen Einsatz geehrt, darunter auch einige, die seit 40, 50 und 60 Jahren bei der Feuerwehr sind. Gratuliert haben der neue Abschnittskommandant Franz Gruber, sein Stellvertreter Richard Kraus (1. und 2. v. l. hinten) Bezirkshauptmann Josef Kronister (4. v. l. hinten), Landtagsabgeordneter Martin Michalitsch und Bezirkskommandant Georg Schröder (v. r.).  |  NOEN, AFKDO Neulengbach/Michael Lang

2015 war ein ereignisreiches Jahr, es ist sehr viel weitergegangen, daran möchte ich anschließen“, sagt der neue Abschnittskommandant Franz Gruber und lobt damit auch die Arbeit seines Vorgängers Georg Schröder, der wie berichtet der neue Bezirksfeuerwehrkommandant ist.

Im Vorjahr hatten die Florianis des Abschnitts insgesamt 1.165 Einsätze zu bewältigen, 131 davon waren Brandeinsätze, 924 technische Einsätze, 52 Brandsicherheitswachen und 58 Fehlalarmierungen. „Die Brandeinsätze haben sich im Vergleich zu 2014 fast verdoppelt“, berichtet Franz Gruber: 71 waren es 2014. „Vom Brand in einem Sägespänesilo bis hin zu einem umgestürzten Tankwagen war alles dabei“, blickt er auf 2015 zurück und dankt den 1.381 Mitgliedern des Abschnitts für ihren Einsatz. Und er zeigt sich froh, dass der Fortbestand der Feuerwehren weiterhin gesichert ist und die Kommandos besetzt werden konnten. Nirgends habe es Besetzungsprobleme gegeben und auch die Jugend sei stark miteingebunden. So wurden neben langjährigen Feuerwehrmännern auch langjährige Jugendgruppen ausgezeichnet (siehe Infobox). Bürgermeister Franz Wohlmuth lobte das Engagement der Florianis: „Der Bevölkerung ist nach der Gesundheit die Sicherheit am wichtigsten, für diese Sicherheit steht ihr.“

„Der Bevölkerung ist nach der Gesundheit die Sicherheit am wichtigsten, für diese Sicherheit steht ihr.“ Bürgermeister Franz Wohlmuth, Neulengbach

Dem schloss sich Bezirkshauptmann Josef Kronister an: „Wir haben ein ausgezeichnetes Sicherheitssystem. Das Miteinander zwischen den Institutionen funktioniert sehr gut. Das Feuerwehrwesen hat einen Grad an Professionalität erreicht, der europaweit anerkannt ist.“