Erstellt am 31. Mai 2016, 05:04

von Wolfgang Wallner

Anspruch muss ein anderer sein. Wolfgang Wallner über Neulengbach in der 2. Klasse.

Die Ära von Josef Zenleser ist endgültig vorbei. Der Langzeitobmann des SV Neulengbach hat die Agenden an ein neues Team übergeben. Dem steht viel Aufbauarbeit bevor – in der 2. Klasse. Das ist nun endgültig gewiss. Bei aller Derbyattraktivität: Der Neulengbacher Anspruch muss ein anderer sein.

Schönfeld, Maria Anzbach, Altlengach & Co. warten ab Sommer auf das einstige Aushängeschild im Wienerwald. Namen, die für guten Besuch und Derbyduelle „mit Pfeffer“ sorgen werden – keine Frage.

Namen, die aber auch ein bisschen weh tun, wenn man in die gar nicht so weit zurück liegende Landesligavergangenheit der Stadtgemeinde zurückdenkt. Der SV Neulengbach wurde nach unten durchgereicht, die aktuelle Truppe hat schlichtweg nicht das Level für die 1. Klasse.

Nun gilt es, sich konsolidieren und ein Team mit (mehr) Verankerung in der Region aufzubauen. Erst dann bieten sich wieder Gedanken an neue Höhenflüge an. Der SVN muss wieder „Herzenssache“ werden in Neulengbach.
Allein das Schmuckkästchen Wienerwald-Stadion hätte sich höherklassigen Fußball verdienen.

Das Umfeld ist ein Pfund, mit dem Neo-Obmann Thomas Wirnsberger und sein Team wuchern können. Der Weg zurück zu altem Glanz wird trotz allem ein steiniger werden.