Erstellt am 24. November 2015, 05:03

von Birgit Kindler

Jetzt also auch die Bienen. Birgit Kindler über die Registrierungsverordnung der Bienenstöcke.

Die Registrierungspflicht macht auch vor den Bienen nicht halt. Bei Rindern, Schafen und Schweinen gilt die Kennzeichnungsverordnung schon lange – jetzt wurde diese auch auf die Bienen ausgeweitet. Ab 31. Dezember 2016 müssen Imker ihre Bienenstöcke im Veterinärinformationssystem eintragen.

Ein Vorteil dieser Neuerung: die Seuchenbekämpfung wird erleichtert. Umliegende Imker können so rascher über Krankheiten der Bienen informiert werden, wie auch der Bezirksobmann der Imker, Helmut Marchart, bestätigt. Natürlich sollten alle Maßnahmen ergriffen werden, um die wertvollen Tiere zu schützen.

Verständlich ist aber auch, dass diese Verordnung nicht bei allen Imkern auf Zustimmung stößt. Etwa die Maria Anzbacher Imkerin Christine Simek ist mit diesem Mehraufwand an Bürokratie nicht einverstanden. Deswegen muss genau überprüft werden, ob diese Registrierung bei den Bienen sinnvoll ist. Denn: Man sollte froh sein, dass es noch Imker gibt, die sich dieser Arbeit verschrieben haben, und ihnen diese Tätigkeit nicht unnötig erschweren.