Neulengbach

Erstellt am 25. April 2017, 05:22

von Birgit Kindler

Neues Konzept für die Kinder. Birgit Kindler über Innovation in der Volksschule in Neulengbach.

In den meisten Volksschulen ist es so, dass Kinder gleichen Alters in dieselbe Klasse gehen – mit sechs Jahren in die erste, mit sieben in die zweite und so weiter. Ob dieses Konzept wirklich sinnvoll ist, darüber wurde nicht viel nachgedacht. Bis jetzt. Denn Bildungsministerin Sonja Hammerschmid fordert die Einführung von Mehrstufenklassen – und auch in Neulengbach machen sich Eltern für diese Idee stark.

Das Konzept sieht vor, dass Kinder unterschiedlichen Alters von mehreren Pädagoginnen gemeinsam unterrichtet werden. So können die Jüngeren vom Wissen der Älteren profitieren, die wiederum den Vorteil haben, ihr eigenes Wissen dadurch zu festigen, dass sie es anderen erklären. Denn oft können Kinder anderen Kindern die Dinge besser verständlich machen als Lehrer.

In Neulengbach soll die Vorschulklasse mit der ersten Volksschulklasse für Integration verschmolzen werden. An diesem Vorstoß könnten sich auch andere Schulen in der Region ein Beispiel nehmen. In der Miteinander-Mehrstufenklasse in Purkersdorf scheint dieses Konzept bereits aufzugehen.