Erstellt am 22. März 2016, 05:04

von Renate Hinterndorfer

Schneller und komfortabler?. Renate Hinterndorfer über Probleme für Pendler

Schneller, einfacher, komfortabler -  mit diesem Slogan werben die ÖBB. Dass sich manche Bahnfahrer da gefrotzelt fühlen, ist auch klar. 

Ein Unter-Oberndorfer hat einen alten Fahrplan ausgegraben: 1968 dauerte eine Zugfahrt von Wien nach Unter-Oberndorf um zwei Minuten kürzer als heute. Während der Fahrplanwechsel für viele Pendler in der Region Wienerwald Vorteile brachte, sorgt die Umstellung gerade in Unter-Oberndorf für Ärger: Längere Fahrzeiten, mehr Umstiege, das macht den Bahnfahrern klarerweise keinen Spaß. Versuche, Verbesserungen zu erwirken, waren nicht von Erfolg gekrönt. Also gehen die Pendler auf die Barrikaden: Über 250 Unterschriften für Verbesserungen wurden gesammelt.

Dass der Protest etwas bewirkt, darf bezweifelt werden. Die kleine Gemeinde Maria Anzbach hat drei Haltestellen. Dass es für alle Bahnfahrer in jeder kleinen Station bis in alle Ewigkeit ein super Angebot gibt, ist unwahrscheinlich. Wenn Bahnfahren schneller werden soll, wird es nicht für alle auch komfortabler werden können.