Erstellt am 22. Dezember 2015, 05:43

von Renate Hinterndorfer

Schwierige Herbergsuche. Renate Hinterndorfer über Herausforderungen in Neulengbach.

Maria Rigler ist neu im Neulengbacher Gemeinderat und wurde gleich zur Stadträtin für Generationen, Familie und Soziales ernannt. Da geht’s aber nicht nur um Baby-Willkommenspartys oder Mindestrentner-Weihnachtsfeiern. Dieses Ressort ist eine echte Herausforderung, und zwar wegen der Flüchtlingsbewegung.

Im März gab es heftige Debatten um ein geplantes Massenquartier in Unterdambach. Im Sommer gab es Aufruhr wegen der geplanten Container-Unterkunft beim Roten Kreuz. Die Suche nach Flüchtlingsunterkünften war schwierig, jetzt stehen Räumlichkeiten in der ehemaligen Custozza-Kaserne zur Verfügung. Dass unter den ersten Bewohnern auch Suchtkranke sind, sorgt erneut für Diskussion. Kritik gibt’s vor allem von der FPÖ.

Maria Rigler hat bis jetzt die Herausforderungen mit Umsicht und Sachlichkeit gemeistert. Man kann ihr nur wünschen, dass sie von den anderen Parteien und vor allem auch aus den eigenen Reihen genug Unterstützung hat. Denn einfacher wird ihre Aufgabe nicht werden.