Erstellt am 14. Juni 2016, 05:15

von Renate Hinterndorfer

Sommerzeit ist Baustellenzeit. Renate Hinterndorfer über Herausforderungen für Bahnfahrer. „Das wird keine Gaudi“, sagt ein Pendler aus Eichgraben. Für Bahnfahrer aus der Region Wienerwald wird der heurige Sommer tatsächlich eine Herausforderung.

"Das wird keine Gaudi", sagt ein Pendler aus Eichgraben. Für Bahnfahrer aus der Region Wienerwald wird der heurige Sommer tatsächlich eine Herausforderung. Die ÖBB investieren 40 Millionen Euro in Sanierungsmaßnahmen auf der Westbahnstrecke. Seit Februar gibt es durch eingleisigen Betrieb für die Bahnfahrer Einschränkungen.

Jetzt geht es aber erst so richtig los: Ab Montag fahren zwischen Neulengbach und Rekawinkel keine Pendlerzüge, die Strecke wird total gesperrt. Dazu kommt die Sperre der U4 zwischen Hütteldorf und Hietzing, die ab Juli noch bis Schönbrunn ausgeweitet wird. Da kann der Weg in die Arbeit mühsam werden. Es gibt zwar Schienenersatzverkehrbusse, die wurden aber schon während der eingleisigen Sperre nicht übermäßig gut angenommen. Das wird auch so bleiben. Verständlich: Bevor man mit einem großen Bus durch die kleinen Gemeinden gondelt, setzt man sich lieber ins eigene Auto. Das ist auch nicht unbedingt eine Gaudi, aber ein bissl flexibler ist man. Da nimmt man auch in Kauf, dass man vielleicht einmal im Stau steht.