Erstellt am 19. April 2017, 05:08

von Claus Stumpfer

Ein Heimderby in der Fremde. Claus Stumpfer über Asperhofens Footballer, die im Wienerwald nicht spielen können.

Für die Asperhofen Blue Hawks verlief der Saisonstart in Mistelbach nicht nach Wunsch. Das Spiel hat man aber rasch abgehakt, denn schon am Sonntag kommt es zum Spiel des Jahres für unsere Footballer.

Traditionell wird es aber nicht in Asperhofen ausgetragen. Das Derby gegen die Mostviertel Bastards wird man in Atzenbrugg bestreiten. Dabei handelt es sich bereits um die sechste Auflage dieses Duells — und sicher um kein „normales“ Spiel.

Wie die Asperhofener wurden die „Bastards“ im Jahr 2012 gegründet, sind ebenfalls 2014 in die Division 4 eingestiegen und 2015 gemeinsam mit den Blue Hawks in die Division 3 aufgestiegen. Seit 2014 haben die Mannschaften jedes Jahr gegeneinander gespielt. Dreimal gingen die Bastards als Gewinner vom Platz, zweimal die Blue Hawks, die natürlich darauf brennen, den Ausgleich in dieser Statistik zu erzielen.

Diesmal wird das Spiel unter dem Namen „River Rumble“ ausgetragen. Damit trägt man dem Spielort in Atzenbrugg Rechnung. Es wäre aber schön, wenn irgendwann auch der Platz in Asperhofen den Anforderungen von Bewerbsspielen gerecht werden würde. Die Blue Hawks hätten sich „echte Heimspiele“ längst verdient.