Erstellt am 11. Oktober 2016, 05:30

von Claus Stumpfer

Tennisasse auf Abwegen. Claus Stumpfer über unsere Tennistalente mit viel Fußballtalent.

Sie firmieren als Thiem-Team und wurden von Dominic Thiem, Österreichs Nummer eins im Tennissport, persönlich „einberufen“. Eines eint sie: Sie sind Tennissportler auf Topniveau, geben aber auch als Fußballer gute Figur ab. So wie Patrick Striessnig, der als Jugendlicher in Ollersbach den Tennisschläger schwang. Zum Topstar wie Thiem hat er es zwar nicht gebracht, aber mit seinen 25 Jahren mischt er in Österreichs Tennis-Elite mit. Daneben managt er das Team-Thiem und liebäugelt sogar damit als 2.-Klasse-Klub in den NÖFV-Meisterschaftsbetrieb einzusteigen. Was dazu fehlt, ist die nötige Infrastruktur, sprich ein Fußballplatz. „Ein Ort wie Asperhofen hätte ihn“, lacht Striessning, meint es am Rande des Freundschaftsspiels mit Schönfelds Reserve, das klar gewonnen wurde, aber durchaus auch ernst.

Neben Striessnig zeigen auch Samuel Weissborn, mit dem Thiem heuer bei den US Open die zweite Doppelrunde erreicht hatte oder auch der Deutsche Matthias Bachinger, einst Top-100-Spieler, der nach langer Verletzungspause wieder in den Tenniszirkus zurückkommt, fußballerische Ambitionen. Sollte es mit dem Meisterschaftsbetrieb nichts werden, steht eines aber schon fest: Sie alle wären für jedes 2. Klasse-Team im Wienerwald echte Verstärkungen!