Erstellt am 18. Oktober 2016, 04:29

von Claus Stumpfer

Thiems Knie lässt alle zittern. Claus Stumpfer über wichtige Entscheidungen, die Bresnik treffen muss.

Für Dominic Thiem und seinen Trainer Günther Bresnik gilt es derzeit vieles abzuwägen. Heuer ist der Schützling des Innermanzingers so richtig durchgestartet, und kurz vor Saisonende soll der krönende Abschluss erfolgen – die Qualifikation für das Masters in London.

Immer noch ist bei idealem Verlauf der noch folgenden Saisonturniere die Teilnahme in London realistisch, ja durch die zuletzt schwächelnde Konkurrenz sogar wahrscheinlicher geworden. Weitere Absagen kann sich Thiem aber nicht mehr leisten, will er das selbst gesteckte Ziel tatsächlich erreichen.

Aber eine Absage für Wien scheint ohnehin kaum möglich, schließlich ist das heuer erstmals unter die 500er-Turniere aufgestiegene Erste-Bank-Open voll auf Thiem zugeschnitten. Für den Veranstalter wäre die Absage Thiems eine Katastrophe. Und auch die zahlreichen Fans haben sich ihre Tickets alle fast ausschließlich wegen Thiem gesichert.

Auf der anderen Seite ist aber die Knieverletzung bei Thiem ganz offensichtlich immer noch nicht ganz ausgeheilt. Bresnik ist klug genug, die Gesundheit seiner Cash-Cow im Stall nicht zu gefährden. Falls das Risiko besteht, die Verletzung weiter zu verschlimmern, wird der Couch Thiem in Wien nicht starten lassen.