Erstellt am 05. Mai 2016, 05:44

von Andrea Stoiser

Kommt jetzt doch WC?. Eigentlich wollte die ÖBB keine Toilette am neuen Bahnhof errichten. Doch nach einigen Interventionen zeigte man sich nochmals zu Gesprächen bereit.

Die SPÖ Eichgraben plant nach der Neueröffnung, wie im Vorjahr, die Aufstellung eines Mobil-Klos. Andreas Höbart, Ernst Singer und Gustav Hammerschmid (v.l.).  |  NOEN, zVg

„Es wird kein WC im neuen Bahnhof geben, denn die ÖBB bauen keines“, berichtete Bürgermeister Martin Michalitsch im Rahmen der jüngsten Gemeinderatssitzung. Viele wollten diese Information aber so nicht hinnehmen. Gemeinderat Ernst Singer (SPÖ) teilte daraufhin mit, dass seitens der SPÖ-Fraktion nach der Neueröffnung des Bahnhofes wieder das Aufstellen eines „Plastik-WC“ angedacht wird. „Wir werden dann schauen, ob wir einen geeigneten Platz dafür finden“, erwiderte Bürgermeister Martin Michalitsch.

Das stille Örtchen am Bahnhof erregt weiterhin die Gemüter. „Vielleicht werden bei der feierlichen Bahnhofs-Eröffnung dann Sackerl fürs Gackerl verteilt“, meinte ein verärgerter Eichgrabener zur WC-Geschichte. Auch der geschäftsführende Gemeinderat Thomas Lingler-Georgatselis von der Liste Gemeinsam ist verärgert: „Wir fordern den Bürgermeister und die Vizebürgermeisterin sowie die ÖBB auf, dass bei der Neugestaltung des Bahnhofes eine Toilettenanlage geplant und umgesetzt wird. Eine Toilettenanlage ist der Wunsch der Bürger. Zahlreiche Leute sind bereits an uns herangetreten!“ Besonders für ältere Menschen, Kinder und Einpendler mit dem Bus sei ein Bahnhof ohne Klo oft eine unangenehme Sache.

„Eichgaben ist ein wachsender Ort. Wenn die Toilettenanlage nicht umgesetzt wird, ist das eine vergebene Chance“, so Lingler-Georgatselis weiter. Da das Parkdeck dem Geruch nach zu urteilen, an manchen Stellen im Untergeschoß als Pissoir diene, gebe es für den Gemeindemandatar Bedarf einer hygienischen Verbesserung. „Hier wird offenbar die Notdurft verrichtet. Wir stellten bereits in der vorletzten Gemeinderatssitzung einen Dringlichkeitsantrag und überlegen jetzt eine Unterschriftenaktion“, sagt Lingler-Georgatselis. Die überparteiliche Bürgerliste GLU ging mit dem WC-Anliegen gleich direkt zu ÖBB-Vorstandsdirektor Christian Kern und legte ein entsprechend formuliertes Ersuchen um Prüfung dieser Angelegenheit vor.

ÖBB sucht nach einer Möglichkeit für WCs

Grundsätzlich sind laut ÖBB aufgrund von Vandalismus und den Kosten für die Wiederinstandsetzung, sowie der Personenfrequenz und weil alle Züge, die in der Station halten ein WC haben, keine WC-Anlagen vorgesehen. „Wir sind derzeit aber in Gesprächen mit der Gemeinde, ob es eventuell doch eine Möglichkeit geben könnte und die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen werden könnten, um die Errichtung einer WC-Anlage in Betracht zu ziehen“, sagt ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif auf Anfrage der NÖN.

„Die Hoffnung stirbt zuletzt“, meint dazu auch der FVV-Obmann Günther Puffer, der ebenfalls über eine Unterschriftenliste nachdenkt.

„Eichgraben ist ein wachsender Ort. Wenn die Toilettenanlage nicht umgesetzt wird, ist das eine vergebene Chance.“ Thomas Lingler-Georgatselis, Gemeinderat

Bürgermeister Michalitsch begrüßt die Gesprächsbereitschaft der ÖBB, zeigte sich überrascht, dass noch Gespräche zu diesem Thema geführt werden sollen, da es angeblich nach Aussage der ÖBB bereits zu spät für den Einbau eines WC gewesen sei.