Maria-Anzbach

Erstellt am 25. August 2016, 04:47

von Eduard Riedl

Flüchtlinge spielen im Kloster Theater. Im Zuge des Projekts „Ich möchte bleiben“ verleiht das Ensemble ihrer Kreativität, Geschichte und ihren Wünschen Ausdruck.

„Ich möchte bleiben“ ist der Titel eines Theaterprojekts, das beim SommerFreudenFestival präsentiert wurde. Bei der Generalprobe anwesend war auch Regisseurin Eva Brenner mit den Mitwirkenden: Sharif, G. Farmer, Majid Jafari, Dita, German Streiter, Gvantsa, Tamara und (vorne) Walter Nikowitz mit der Gitarre.  |  NOEN, Riedl

Im Rahmen des SommerFreudenFestivals an der „Feuerstelle“ am Gut Aichhof zeigten Eva Brenner und German Streiter mit ihrem Team das Theaterprojekt „Ich möchte bleiben“.

Dieser Theaterarbeit-Workshop mit 10 bis 15 Flüchtlingen aus sieben verschiedenen Ländern findet seit Februar 2016 regelmäßig im Kloster Stein, wo die Flüchtlinge wohnen, statt.

Die Flüchtlinge zeigten kreative Gruppenszenen, Raum- sowie Bewegungsimprovisationen, ergänzt durch Lieder und Interviews der Beteiligten über ihre Flucht und Wünsche für die Zukunft. Ergänzt durch die Kunst des Zeichnens und Malens entstanden ausdrucksvolle Bilder.

Immer wieder neue Mitwirkende

„Wir haben oft Probleme, dass die Mitwirkenden kurzfristig abgerufen werden oder eine Arbeit in einem anderen Bundesland gefunden haben, dadurch wird das Ensemble immer wieder durch neue Mitwirkenden ergänzt“, erzählt Regisseurin Eva Brenner. Die Menschen seien begeistert bei der Sache: „Sie zeigen mit viel Ausdruck ihre Geschichte und ihre Erlebnisse auf der Flucht.“

Das Projekt werde als „Work in Progress“ immer weiter entwickelt. Für 2016 sind drei Aufführungen in Wien und Niederösterreich geplant, im Frühjahr 2017 soll es eine NÖ-Tournee geben.