Erstellt am 16. Juni 2016, 05:25

von Renate Hinterndorfer

Mehr Geld für die Rettung. Stadtgemeinde zahlt auch heuer wieder um 5,20 Euro pro Einwohner mehr.

 |  NOEN, BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Das Neulengbacher Rote Kreuz hat bei der Stadtgemeinde Neulengbach um Erhöhung des Rettungsdienstbeitrags angesucht. „Es geht um die Aufrechterhaltung des Rettungsdienstes im Sinne der Bevölkerung, die darauf dringendst angewiesen ist“, betonte SP-Stadträtin Beate Raabe-Schasching in der Gemeinderatssitzung.

Vorgeschrieben ist ein Beitrag von 4,80 Euro pro Einwohner pro Jahr. Das ist aber zuwenig. Bürgermeister Franz Wohlmuth erklärt: „Wie bereits in mehreren Bürgermeisterkonferenzen dargelegt, benötigen die Rettungsorganisationen für die Aufrechterhaltung ihrer Dienste einen Beitrag von zehn Euro pro Einwohner und Jahr.“ Die Stadtgemeinde Neulengbach zahlt daher freiwillig zusätzlich zu den 4,80 noch 5,20 Euro zum Rettungsdienst dazu. Der Beschluss im Gemeinderat war einstimmig.

Zusätzlich zum vorgeschriebenen Beitrag, der in Neulengbach aufgrund der aktuellen Bevölkerungszahl rund 38.000 Euro ausmacht, überweist die Gemeinde also noch gut 41.000 Euro. „Das ist ein notwendiger und wichtiger Beitrag“, so Stadträtin Beate Raabe-Schasching.