Erstellt am 26. Januar 2016, 05:08

von Ernst Klement

Nach Ball-Besuch in Graben gestürzt. Bei Eiseskälte landete ein alkoholisierter Pensionist im Straßengraben. Stark unterkühlt wurde er Stunden später gefunden.

Die Einsatzkräfte bargen den 76-jährigen Pensionisten aus dem Straßengraben. Mehrere Stunden lag er bei Eiseskälte in der Nacht im Freien.  |  NOEN, zVg

Ein dramatisches Ende hatte ein Ballbesuch am Freitagabend für einen Pensionisten aus dem Laabental.  Der rüstige 76-Jährige besuchte den traditionellen Holzhackerball im Gasthaus Kari, danach machte er sich nach Mitternacht zu Fuß auf den Heimweg. Auf dem Kirchenweg dürfte er in der Nähe der Tennisanlage auf dem eisglatten Weg gestürzt sein und im Straßengraben liegen geblieben sein.

Erst am nächsten Morgen, gegen zehn Uhr, bemerkte eine aufmerksame Autofahrerin, dass sich im Straßengraben etwas bewegt. Die Laabenerin hielt an und entdeckte den gefährlich unterkühlten Pensionisten. Sie alarmierte Rettung und Feuerwehr. Die Feuerwehr barg den Laabentaler aus dem Straßengraben, wo er notversorgt wurde.

Der Mann wurde von der Rettung in das Universitätsklinikum St. Pölten gebracht. Nach Angaben der Polizei war der 76-Jährige alkoholisiert und ist vermutlich deshalb zu Sturz gekommen.