Erstellt am 26. Februar 2016, 12:59

von Renate Hinterndorfer

Neue bei den NEOS. Michaela Schmitz kandidierte auf dem letzten Listenplatz und zieht jetzt statt Sonja Koschina in den Gemeinderat ein.

Michaela Schmitz kommt statt Sonja Koschina in den Neulengbacher Gemeinderat.  |  NOEN, zVg

Seit der Gemeinderatswahl sind die NEOS mit einem Mandat im Gemeinderat vertreten, nach einem Jahr scheidet Gemeinderätin Sonja Koschina aus: „Ich gehe in Karenz. Es war mir eine Freude mitzugestalten“, sagt sie.

Als neue NEOS-Gemeinderätin wird Michaela Schmitz angelobt. Sie stand bei der Wahl auf dem sechsten und letzten Listenplatz der NEOS. Alle vor ihr gereihten Kandidaten hätten aus Zeitmangel abgesagt, berichtet Schmitz. Die 51-Jährige ist selbstständig und bietet in ihrer Firma „backoffice&more“ Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung an.

Bildung und Wirtschaft als Anliegen

Auf die Frage, was ihr besonders wichtig ist, erklärt die Neo-Politikerin: „Nachdem ich selbstständig arbeite, ist mir die Aktive Wirtschaft wichtig. Bildung ist für mich sowieso immer ein Thema und als Zuzüglerin geht es mir auch um den öffentlichen Verkehr.“

Sonja Koschina zieht nach einem Jahr eine zufriedene Bilanz: „2015 war das Jahr der Kleinkinder und Familien auch in der Stadt Neulengbach. Es wurde viel auf den Weg gebracht und ich konnte mein Wissen als Mutter einer nunmehr zweijährigen Tochter in vielen Ausschüssen und Sitzungen einbringen.“