Erstellt am 04. Dezember 2015, 05:53

von Renate Hinterndorfer

"Neue" bei der SPÖ Neulengbach. Brigitte Kos kommt statt Alfred Hackl ins Team. Vor allem die Themen Bildung und Gesundheit interessieren sie.

SP-Vorsitzende Beate Raabe-Schasching und Fraktionsführer Josef Fischer freuen sich über die neue Gemeinderätin Brigitte Kos.  |  NOEN, Hinterndorfer

Alfred Hackl ist im Oktober aus der Gemeindepolitik ausgestiegen, Brigitte Kos steigt mit 1. Dezember ein. Sie ist bereits seit 30 Jahren Mitglied bei der SPÖ, jetzt möchte sie sich im Gemeinderat engagieren. Warum? „Etwas bewegen zu können, mitgestalten zu können und Klarheit über manche Dinge zu bekommen“, nennt sie als Beweggründe. Ihre Familie – Brigitte Kos ist verheiratet und hat drei Kinder – habe ihrem Vorhaben zugestimmt: „Sie wissen, dass ich umtriebig bin.“

Beruf, Familie und Gemeindepolitik unter einem Hut

Brigitte Kos hat als diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin viele Jahre im Krankenhaus St. Pölten gearbeitet und danach eine Ausbildung zur Pädagogin absolviert. Jetzt unterrichtet sie an der HLW St. Pölten unter anderem Pflege, Hygiene und Soziale Handlungsfelder.

Die 54-Jährige sieht kein Problem darin, Beruf, Familie und Gemeindepolitik unter einen Hut zu bringen: „Die Arbeit geht vor, aber wo ein Wille, da ein Weg. Und die Kinder sind schon größer, da habe ich ein bissl mehr Luft.“

SP-Vorsitzende Beate Raabe-Schasching freut sich über weibliche Verstärkung im Team: „Brigitte Kos hat eine fundierte Ausbildung. Ich erwarte mir viele Ideen. Jemand, der von außen kommt, hat einen anderen Blick auf die Dinge.“