Erstellt am 01. Oktober 2015, 06:37

von Beate Riedl

Buch als "Lichtblick". Valerie Springer schreibt und Marius Buner illustriert Gedichtband, der krebskranken Kindern geschenkt wird.

Die Schriftstellerin Valerie Springer sammelt Spenden für die Veröffentlichung eines Kinderbuches, das krebskranken Kindern geschenkt werden soll.  |  NOEN, Rudi Teix

„Ich habe selbst Krebs gehabt, und weiß, wie es ist, wenn alles zusammenstürzt. Da freut man sich über jeden Lichtblick“, sagt die Neulengbacher Schriftstellerin Valerie Springer.

Sie möchte gemeinsam mit dem Schweizer Illustrator Marius Buner einen lustigen, bunten Gedichtband herausgeben, den sie an krebskranke Kinder im St. Anna Kinderspital Wien und im Universitätskinderspital Basel verschenken.

Es wird ein Buch mit Gedichten und Illustrationen, die leicht und amüsant sind, nicht „lehrreich mit erhobenem Zeigefinger“, ein Gedichtband, der Unbeschwertheit verbreitet und die Kinder auf andere Gedanken bringt. Valerie Springer und Marius Buner stellen sich in den Dienst der guten Sache: „Mit meinem Tun auch noch etwas Gutes zu machen, ist eine großartige Sache, die mir unendliche Freude bereitet“, sagt der Grafiker Marius Buner über sein Engagement.

Die beiden arbeiten unentgeltlich, investieren privat viel Zeit und Geld in dieses Projekt, für den Druck des Kinderbuches werden Spenden gesammelt. „Je mehr Geld wir zusammenbekommen, umso mehr Bücher können wir drucken und verschenken“, sagt die Neulengbacherin. Die Spendenaktion läuft noch bis Ende Oktober. Das fertiggestellte Buch gibt es noch nicht. Es wird erst hergestellt, wenn die Druckkosten gedeckt werden können.

„Derzeit rechnen wir mit 1.000 Stück, 500 für Österreich, 500 für die Schweiz“, erzählt Valerie Springer, die schon sechs Romane herausgebracht hat. Für 2016 ist wieder die Veröffentlichung eines Buches geplant, verrät die Schriftstellerin.

kinderbuch-krebshilfe.webnode.at