Neulengbach

Erstellt am 30. August 2016, 03:00

von Christine Hell

Künstler stellt in Los Angeles aus. Michael Ornauer lebt in Schönfeld, in den USA hat er drei Monate gemalt und ein Café in Hollywood künstlerisch gestaltet.

Der Neulengbacher Künstler Michael Ornauer in Los Angeles mit seinem  |  NOEN, Galeristen Robert Bentley.

„Im vergangenen Winter war ich für drei Monate in den USA, in Los Angeles“, berichtet Michael Ornauer.

Der in Schönfeld lebende Künstler hat dort für eine Galerie Landschaftsbilder gemalt. Die Bilder sind in einem Atelier in Los Angeles ausgestellt. „Wie es sich für die USA gehört, befindet sich das Atelier in einer Garage im Hinterhof“, lacht Ornauer. Darüber hinaus hat der Neulengbacher Künstler auch die Fassade eines Cafés in Hollywood künstlerisch gestaltet.

Dozent an der Städelschule Frankfurt

Michael Ornauer hat Malerei bei Hubert Schlammig an der Akademie der bildenden Künste in Wien studiert, von 2012 bis 2014 war er in Frankfurt, wo er unter anderem an der Städelschule als Dozent tätig war. Seit 2014 ist er wieder in Niederösterreich, zuerst in Weitra und seit heuer in Schönfeld.

„Damit bin ich nach vielen Jahren in die Gegend meiner Kindheit und Jugend zurückgekehrt“, berichtet Ornauer, der 1979 in Wien geboren wurde und in Maria Anzbach aufgewachsen ist. Fürs Studium ging es ab dem Jahr 1998 nach Wien.

Besonders stolz ist der Künstler, dass er im Jahr 2010 für den Georg Eisler Preis des Bank Austria Kunstforums nominiert wurde. Ornauers Arbeiten werden regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt.

Über die Arbeit des Neulengbacher Künstlers hat die Kuratorin und Kunsthistorikerin Silvia Müllegger geschrieben: „Michael Ornauer vermittelt eine scheinbar unbeschwerte, teils surreale Welt. Auf den ersten Blick beeindrucken die bunten Farbflächen, die immer wieder Einblicke auf dahinter liegende Landschaften unbekannten Ursprungs zulassen, sie vermitteln den Eindruck von einem Festhalten einstiger schöner Erinnerungen, die mehr und mehr in Auflösung begriffen sind.“