Neulengbach

Erstellt am 23. August 2016, 04:41

von Beate Riedl und Ernst Klement

„Zur falschen Zeit am falschen Ort“. Au-Pair aus Kenia wurde beschimpft, Wienerin fühlte sich durch Telefonieren provoziert.

 |  NOEN

Zu einem Polizeieinsatz kam es am Dienstag bei der Bushaltestelle vor der Pizzeria in Neulengbach: Ein Au-Pair aus Kenia wurde von einer Wienerin beschimpft und bedroht. Sie hatte sich durch ihr Telefonat provoziert gefühlt und rastete aus.

„Plötzlich kam die Frau auf mich zu, spuckte mich an und trat mir auf die Schienbeine“, berichtet die junge Frau, die bereits seit einiger Zeit in Österreich lebt und Kinder betreut. „So etwas habe ich in Österreich nicht für möglich gehalten“, ist sie entsetzt über die Reaktion der Wienerin. „Ich wohne schon einige Zeit in Laaben und in Wien, aber so etwas wie in Neulengbach ist mir noch nicht passiert“, zeigt sich die junge Kenianerin geschockt. „Ich bin auf der Bank bei der Bushaltestelle gesessen und plötzlich attackiert mich diese Frau aus heiteren Himmel“, erinnert sie sich an den Vorfall und vermutete einen rassistischen Hintergrund.

Dem entgegnet allerdings die Polizei: „Die Frau wurde sicher nicht wegen ihrer Hautfarbe beschimpft, der Fall hat sicher keinen rassistischen Hintergrund. Sie war leider zur falschen Zeit am falschen Ort.“ Denn die Wienerin, die auf der Durchreise nach St. Pölten war, dürfte bereits im Vorfeld im Zug und bei Jugendlichen lautstark mit ihren Beschimpfungen aufgefallen sein. Auch vor den Exekutivbeamten machte sie nicht Halt und beschimpfte sie. Die Frau wird wegen Ordnungsstörung angezeigt.