Erstellt am 16. Juli 2016, 10:26

von Renate Hinterndorfer

Neulengbacherin hatte Glück. „Mir geht es gut“ – diese Nachricht bekamen Peter und Edith Schlemmer in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von ihrer Tochter aus Nizza.

Cornelia Schlemmer  |  privat

Zu dem Zeitpunkt wussten sie noch gar nichts von dem Attentat in der französischen Stadt, bei dem über 80 Menschen ums Leben gekommen sind.

„Wir haben sofort Kontakt aufgenommen. Unsere Tochter war schon im Hotel und war natürlich geschockt“, berichtet das Ehepaar aus Neulengbach. Cornelia Schlemmer und ihr Freund sind seit Montag auf Urlaub in Frankreich und waren bei den Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag dabei. Der Lastwagen, der durch die feiernde Menge raste, hat sie zum Glück nicht erwischt.

Erleichterung ist groß

Die Erleichterung bei der Familie ist groß, dass dem jungen Paar nichts passiert ist. „Man kann anscheinend solche Massenaufläufe nur mehr vermeiden“, sagt Edith Schlemmer gegenüber der NÖN.

Am Montag fliegt Cornelia Schlemmer wieder nach Hause.

Trauer um die Todesopfer bei Anschlag in Nizza  |  privat

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer nächsten Printausgabe der Neulengbacher NÖN.

Umfrage beendet

  • Attentat in Nizza: Meiden Sie große Menschengruppen?