Erstellt am 08. Juni 2016, 05:25

von Renate Hinterndorfer

Notarzt: Bewerbungen sind draußen. Rotes Kreuz hat gemeinsam mit ASBÖ angeboten. Unterlagen umfassen zwölf Ordner.

Die Notarztversorgung wurde neu ausgeschrieben.rh  |  NOEN

Für uns ist es sehr spannend. Wir wissen nicht, wer sich noch beworben hat“, sagt der Pressesprecher des Niederösterreichischen Roten Kreuzes Andreas Zenker zum Thema Notarztversorgung. Wie berichtet hat das Land die Notarztversorgung neu ausgeschrieben. Am 31. Mai endete die Bewerbungsfrist. Das Land wird in acht Lose aufgeteilt. Stadt und Bezirk St. Pölten sowie Lilienfeld und Tulln gehören dann zum Los 2.

„Wir haben uns für alle acht Lose beworben. Wir haben den Samariterbund ins Boot genommen, weil klar war, dass er auch um Stützpunkte laufen wird“, berichtet Zenker. Er rechnet damit, dass es noch im Juni die ersten Gespräche mit dem Land geben wird. Dabei gehe es um die Kosten und die Notwendigkeit der einzelnen Stützpunkte.

Auf die Frage, ob es durch die Erweiterung des Bezirks St. Pölten zu einer Zusammenlegung der Notarztstützpunkte Lengbach und Purkersdorf kommen könnte, sagt Zenker: „Alles kann sein. Aber wir sind interessiert, alle Stützpunkte zu erhalten, weil wir glauben, dass das System ein gutes ist.“