Erstellt am 14. Juni 2016, 12:36

von NÖN Redaktion

Rätselraten nach Todesfall. 38-jährige Neulengbacherin wurde am Samstag tot aufgefunden. Warum sie starb ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Jede Menge Rätsel gibt der Tod einer 38-jährigen Neulengbacherin auf. Die Frau ist am vergangenen Samstag verstorben. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten hat jedenfalls eine Obduktion der Frau angeordnet, um die Todesursache zu klären.

Gegen den Ehemann laufe ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Er sei vorübergehend festgenommen, aber auf Antrag der Staatsanwaltschaft wieder enthaftet worden.

„Derzeit gibt es keine Hinweise auf ein Vorsatzdelikt“, bestätigt Staatsanwalt Karl Wurzer auf NÖN-Anfrage. Es dürfte jedoch einen Suchtgift-Hintergrund geben, fügte Michaela Obenaus, Sprecherin der Anklagebehörde, hinzu.

Ein vorläufiges Ergebnis der Obduktion wurde noch für Dienstagabend erwartet. Das Endergebnis – es werden unter anderem auch toxikologische Untersuchungen vorgenommen – ist jedoch erst in mehreren Wochen zu erwarten.