Erstellt am 17. August 2016, 05:36

von Birgit Kindler

Kindergärten: Betreuung für das ganze Jahr . Um Eltern die Kinderbetreuung zu erleichtern, könnte ein Kindergarten der WIR-Region durchgehend geöffnet werden.

 |  NOEN

Die Ferienzeit ist für die Kinder die schönste Zeit im Jahr – die Eltern stellt diese Zeit aber oft vor eine große Herausforderung, was die Betreuung betrifft. Wenn beide Elternteile berufstätig sind und keine Großeltern oder andere Verwandte in Reichweite sind, die auf die Kinder aufpassen, ist man auf das Betreuungsangebot in der Gemeinde angewiesen. Das Problem ist, dass die Kindergärten in den Ferien drei Wochen geschlossen haben. Auch die Kindergärten in der Wienerwald Initiativ Region (WIR) haben über diesen Zeitraum zugesperrt. Um den Eltern die Betreuung künftig zu erleichtern, möchte Altlengbachs Bürgermeister Michael Göschelbauer das jetzt ändern. „Wir planen eine durchgehende Kindergartenbetreuung. Das ist immer wieder ein Anliegen von Eltern, die in der Ferienzeit für Kinder niemanden haben“, so Göschelbauer. In einem Jahr könnte ein Kindergarten in der WIR-Region das ganze Jahr offen sein. In der nächsten Sitzung der WIR-Region will Göschelbauer das Thema ansprechen.

Bereitschaft der Eltern fehlt

WIR-Obmann und Neulengbachs Bürgermeister Franz Wohlmuth betont: „Dieses Thema wurde schon öfter angesprochen, es scheitert aber an der Bereitschaft der Eltern, ihre Kinder in einen Kindergarten weiter weg zu bringen.“ Beispielsweise sei es schon ein weiter Weg, wenn man seine Kinder von Eichgraben nach Laaben in den Kindergarten bringen müsse.

Das sieht auch Asperhofens Bürgermeisterin Katharina Wolk so: „Es stellt sich die Frage, ob die Eltern in der Früh so weit fahren wollen.“ Grund sätzlich ist Wolk der Idee gegenüber aber positiv eingestellt. Auch Eichgrabens Bürgermeister Martin Michalitsch stellt sich die Transportfrage. „Wenn der Bedarf da ist, kann man aber sicher darüber reden“, meint er.

Dem Vorschlag viel Gutes abgewinnen kann Brand-Laabens Bürgermeister Helmut Lintner. Er hält aber fest, dass nur eine gemeindeübergreifende Lösung Sinn mache.

Eine Kooperation zwischen den Gemeinden kann sich auch Kirchstettens Bürgermeister Paul Horsak vorstellen. „Allerdings war eine durchgehende Öffnung des Kindergartens in der Gemeinde bis jetzt nie ein Thema“, sagt Horsak.

Anders sieht das Ernst Hochgerner, Bürgermeister von Neu -
s tift-Innermanzing, er denkt schon, dass der Bedarf nach einer durchgehenenden Betreuung in seiner Gemeinde gegeben ist.

Bedarfserhebung wird im Herbst durchgeführt

WIR-Obmann Franz Wohlmuth kann sich vorstellen, dieses Jahr im Herbst eine Bedarfserhebung in allen Gemeinden der WIR-Region durchzuführen. „Sobald das Ergebnis vorliegt, kann man dann entscheiden, ob eine durchgehende Kindergartenöffnung in einer Gemeinde im kommenden Jahr sinnvoll ist“, meint Wohlmuth.

Kindergärten der Wienerwald Initiativ Region( WIR):

Neulengbach: 7 Standorte
Altlengbach: 2 Standorte
Asperhofen: 2 Standorte
Brand-Laaben: 1 Standort
Eichgraben: 1 Standort
Kirchstetten: 2 Standorte
Neustift-Innermanzing: 1 Standort

Umfrage beendet

  • Soll in der Region Wienerwald ein Kindergarten den ganzen Sommer geöffnet sein?