Erstellt am 03. Mai 2016, 05:44

von Ernst Klement

Ricarda I. wurde gekrönt. 22-jährige Studentin Ricarda Weitzl aus Michelbach folgt Christine Grandl als neue Elsbeer-Prinzessin nach.

Am Stollberg, dem Mittelpunkt des Elsbeer-Reiches, mit der Elsbeer-Skulptur: Helmut Lintner, Ricarda Weitzl, Christine Grandl, Hanns Schubert, Erwin Ginner und Norbert Mayer.  |  NOEN, Ernst Klement

Mit einer Sternwanderung zum Mittelpunkt des Elsbeerreiches feierte die Elsbeerregion den 1. Mai, auch die neue Elsbeer-Prinzessin wurde vorgestellt. Die Wanderstrecken führten, beginnend von drei Startpunkten, an vielen Elsbeerbäumen vorbei. Nachdem alle Wandergruppen eingetroffen waren, begann der Festakt am Mittelpunkt des Elsbeerreiches. Das Elsbeerreich umfasst 23 Gemeinden mit 870 Quadratkilometern und 59.668 Bürgern“, wie Obmann Norbert Mayer berichtete.

Bürgermeister Helmut Lintner zeigte sich erfreut, dass sich der Mittelpunkt des Elsbeer-Reiches in Laaben, im Ortsteil Stollberg, befindet. Der Laabener Künstler Erwin Ginner entwarf aus diesem Anlass eine Elsbeer-Skulptur, die nun allen Bürgern den Mittelpunkt des Elsbeerreiches zeigt. Das Vermessungsbüro Schubert aus Neulengbach erklärte die genauen Details, die zum Mittelpunkt führten.

Neue Elsbeer-Prinzessin wurde vorgestellt

Höhepunkt des Festaktes war die Vorstellung der neuen Elsbeer-Prinzessin, der 22-jährigen Agrarstudentin Ricarda Weitzl aus Michelbach. Sie folgt damit Christine Grandl aus Kaumberg, die dieses Amt drei Jahre innehatte. Obmann Norbert Mayer: „Du hast unsere Elsbeer-Region hervorragend präsentiert“, dankte er ihr für ihren Einsatz.

Die Bläsergruppe aus Laaben umrahmte den Festakt musikalisch. Die Laabner Bäuerinnen waren für die Verköstigung der vielen Gäste zuständig. Ein Shuttledienst brachte die Wanderer wieder zurück zu ihren Ausgangspunkten.