Erstellt am 06. Juni 2016, 08:55

von Eva Hinterer und Beate Riedl

Sanitäter retteten Frau. Frau wollte im Rot Kreuz-Haus brennenden Kochtopf aus dem Fenster werfen. Sanitäter halfen ihr und löschten den Brand.

 |  NOEN, Archiv
In der Bezirksstelle des Roten Kreuzes in Neulengbach kam es am vergangenen Freitag gegen 18 Uhr zu einem Brand: Die Sanitäter waren bei dem Einsatz ohnehin gleich vor Ort, auch Feuerwehr und Polizei wurden gerufen.

Eine Bewohnerin des Gebäudes, in dessen erstem Stock sich Wohnungen befinden, hatte einen Topf mit Essen auf dem Herd vergessen. Als der zu brennen begann, versuchte die Frau, den Topf aus dem Fenster zu werfen, traf aber die Wand. Das Kochgeschirr prallte von der Mauer ab und traf die Mieterin. In der Folge griff das Feuer auch auf die Wohnung über.

Die aufmerksamen Sanitäter des Roten Kreuzes im Erdgeschoß des Hauses bemerkten, dass etwas nicht stimmte, sie liefen sofort in den ersten Stock hinauf und brachten die Frau in Sicherheit. Auch zwei andere Personen, die in weiteren Wohnungen im ersten Stock des Haus leben, wurden gerettet. Sie blieben glücklicherweise unverletzt.

Sanitäter wohlauf, Mieterin im Spital

Rot-Kreuz-Bezirksstellenleiter Johannes Hiller wurde im Nachhinein über den Vorfall informiert: „Ich war zu diesem Zeitpunkt nicht auf der Dienststelle, habe aber das Folgetonhorn der Feuerwehr gehört.“ Die Sanitäter haben rasch und richtig gehandelt, der Frau damit das Leben gerettet. Alle Helfer sind wohlauf, keiner wurde verletzt. „Der Sanitäter, der als erster die Wohnung betrat und die Frau rauszog, hat im Anschluss kurzfristig Sauerstoff bekommen, nach einer Stunde war er wieder wohlauf“, zeigt sich Hiller beruhigt, dass nicht mehr passiert ist.

Auch die Feuerwehr wurde zum Einsatzort gerufen, doch bei ihrem Eintreffen hatten die Sanitäter bereits den Brand mit dem Feuerlöscher gelöscht.

Die verletzte Mieterin liegt mit schweren Verbrennungen im Universitätsklinikum St. Pölten.