Maria-Anzbach

Update am 10. Oktober 2016, 10:58

„Hexenjagd“ im Gemeindezentrum. Schaustellerei präsentiert Stück von Arthur Miller. Am Donnerstag ist Premiere.

 |  NOEN

Die Schaustellerei Maria Anzbach spielt, unter der Regie von Julia Vogl, „Hexenjagd“ von Arthur Miller. Arthur Millers Drama basiert auf einem realen Fall und entstand 1953 auf dem Höhepunkt der McCarthy-Ära.

Es schildert eine historische Begebenheit aus den Anfangsjahren der US-amerikanischen Geschichte: In der Stadt Salem im heutigen Massachusetts kam es 1692 zu einer Jagd auf vermeintliche Hexen. Miller zeigt, wie leicht durch Bigotterie, Aberglaube, Ignoranz, Fanatismus und Intoleranz eine scheinbar demokratische Gemeinschaft, mit den Mitteln ihrer eigenen Ordnungs- und Rechtsprinzipien, zerstört werden kann.

Der Autor richtet sich in seinem Werk gegen jegliche Art der Vorverurteilung, Massenhysterie und der fanatischen Verfolgung von Minderheiten.

Die Premiere findet am Donnerstag, 13. Oktober, um 19 Uhr im Gemeindezentrum statt. Weitere Vorstellungen: Freitag, 14. Oktober, 19 Uhr, Samstag, 15. Oktober, 19 Uhr, Sonntag, 16. Oktober, 18 Uhr. Kartenbestellungen: karten@schaustellerei-maria-anzbach.at oder per SMS an: 0676/ 610 41 80.