Erstellt am 11. Februar 2016, 05:58

von Daniel Lohninger

VP plant Übersiedlung auf den Europaplatz. Stadt- und Bezirkspartei verlegen die Zentrale. Das Gebäude am Völklplatz soll danach generalsaniert werden.

Die VP wird das Haus am Völklplatz verlassen. Danach plant der Wirtschaftsbund Niederösterreich die Sanierung des Gebäudes.  |  NOEN, Lohninger
Der jetzt anlaufende Wahlkampf wird der letzte sein, den die VP vom Völklplatz aus organisiert. Die Zentrale von Stadt- und Bezirkspartei wird übersiedeln. Dementsprechende Gerüchte bestätigt Bezirksgeschäftsführer Matthias Adl auf NÖN-Anfrage: „Es gibt einen Grundsatzbeschluss von Stadt- und Bezirkspartei, dass wir ausziehen.“

Übersiedelungsgedanken habe es bereits länger gegeben, zumal der bauliche Zustand des Gebäudes am Völklplatz, in dem die Volkspartei eingemietet ist, nicht mehr der beste und das Gebäude sanierungsbedürftig sei. Besitzer der Liegenschaft ist der Wirtschaftsbund Niederösterreich, der aktuell an einem Sanierungs- und Umbauprojekt für den Standort arbeitet.

Neues Zuhause wahrscheinlich am Europaplatz

Das neue Zuhause der VP-Stadt- und Bezirksorganisation mit ihren vier Mitarbeitern wird ziemlich sicher am Europaplatz sein – im ersten Stock jenes Gebäudekomplexes, in dem die Raiffeisenbank zuhause ist. „Die Verträge sind noch nicht unterzeichnet, es ist aber sehr wahrscheinlich“, bleibt Adl noch vorsichtig. Der Standort habe jedenfalls den Vorteil, dass die Lage genauso attraktiv wie der Völklplatz sei, die Frequenz sogar etwas höher. Zudem sei eine Tiefgarage vorhanden.

Sehr konkret ist der Zeitplan für den Umzug: Im August sollen die neuen Räumlichkeiten bezogen und der Völklplatz verlassen werden.