Erstellt am 22. Dezember 2015, 17:48

von Beate Riedl

Wechsel nach 15 Jahren. Der Neulengbacher Feuerwehrkommandant Ignaz Mascha stellt sich als Kommandant nicht mehr zur Wahl. Helmut Peter soll seine Nachfolge antreten.

 |  NOEN

Seit 38 Jahren ist Ignaz Mascha bei der Feuerwehr, 30 Jahre lang war er im Kommando und 15 Jahre an der Spitze der Neulengbacher Feuerwehr. Mit Jänner legt er sein Amt als Kommandant zurück. „Bei der Wahl vor fünf Jahren habe ich gesagt, dass ich noch eine Periode mache, dann ist Schluss“, erzählt der leidenschaftliche Feuerwehrmann, der auch weiterhin aktives Mitglied bleiben wird.

Bei der Mitgliederversammlung am Freitag, 30. Jänner, wird der neue Kommandant gewählt. Seine Nachfolge soll der zweite Kommandantstellvertreter Helmut Peter antreten, der seit 34 Jahren Mitglied bei der Feuerwehr ist – falls bis zum Wahltag kein weiterer schriftlicher Wahlvorschlag eingebracht wird. Damit wird der 55-Jährige dem Wunsch der Neulengbacher FF-Mannschaft gerecht. „In gemeinsamen Gesprächen wurde diese Entscheidung getroffen“, erzählt Peter. Er soll, wenn er gewählt wird, die nächsten fünf Jahre die Geschicke der Feuerwehr leiten, „dann schauen wir weiter, eine weitere ganze Periode kann ich aus Altersgründen nicht ganz machen, da müsste ich während der Amtszeit übergeben“, erzählt der ambitionierte Floriani, der sich bereits bei der letzten Wahl 2011 als Kommandant aufstellen ließ. „Die Mehrheit der Mannschaft hat sich damals nach einer Stichwahl knapp für keinen Wechsel entschieden“, erinnert er sich.

Kommandantstellvertreter soll weiterhin Michael Schröder bleiben, der sich auch 2016 wieder zur Wahl stellt. „Das haben wir im Vorfeld so besprochen“, so Schröder. Wie es nach den fünf Jahren dann weitergehe, müsse rechtzeitig besprochen werden. Stellvertreter wird es dann nur mehr einen geben (bislang gab es zwei), erkärt Helmut Peter, „zwei gibt es nur, wenn der Kommandant höhere Funktionen innehat und er das auch so will.“ Für das Amt des Verwalters laufen noch Gespräche, so Peter, dieser wird vom neuen Kommandanten am Wahltag ernannt.