Erstellt am 10. Mai 2016, 05:24

von Beate Riedl

Zwei Autos in Flammen. Technische Defekte dürften Ursachen für Brände bei der Raststation und auf der A 21 innerhalb von zwölf Stunden gewesen sein. Tiere wurden gerettet, verletzt wurde niemand.

Das Auto des Holländers stand bei der Raststation in Altlengbach in Vollbrand.  |  NOEN, FF Altlengbach

Gleich zwei Autos standen, innerhalb von nur zwölf Stunden, in Vollbrand - beide Male fiel das Einsatzgebiet in den Bereich der Altlengbacher Wehr.

Am Samstag fing auf der A 21 ein SUV Feuer. Besonders heikel: Auf dem Anhänger waren auch zwei Pferde geladen, die in Sicherheit gebracht werden mussten. 

Beim zweiten Einsatz – zwölf Stunden später – geriet das Auto eines Holländers bei der Raststation in Vollbrand. Die Florianis konnten beide Brände rasch löschen.

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der Neulengbacher NÖN.