Erstellt am 18. Juli 2017, 05:00

von NÖN Redaktion

3.400 im Bezirk Neunkirchen auf Job-Suche. Auch im Juni stieg die Arbeitslosenrate wieder an. Der Leiter der AMS-Stelle ist trotz alldem leicht optimistisch eingestellt.

 |  APA

Keine Erholung am Arbeitsmarkt im Bezirk Neunkirchen: Auch Ende Juni gab es im Vergleichszeitraum zum Vorjahr erneut einen Anstieg bei der Entwicklung der Arbeitslosigkeit.

„Der erwartete Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk hinkt der allgemeinen Entwicklung sowohl in Niederösterreich als auch in Österreich, gegenüber dem Vorjahresvergleich, noch hinterher. Mit Ende Juni stieg im Bezirk Neunkirchen die Arbeitslosigkeit um 90 Personen oder 2,7 Prozent entgegen dem NÖ-Trend mit einem Minus von 2,5 Prozent“ hat der Neunkirchner AMS-Geschäftsstellenleiter Walter Jeitler leider keine guten Nachrichten.

"Erwarten Rückgang der Arbeitslosenzahlen"

Der AMS-Chef ist dennoch optimistisch, wenn es um die Entwicklung in der Zukunft geht: „Trotz des leichten Anstiegs der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr erwarten wir in den nächsten Monaten einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vorjahr. Die Gründe hierfür sehen wir in der stark gestiegenen Arbeitskräftenachfrage während der letzten beiden Monate.“

So hat sich zum Beispiel Ende Juni die Zahl der gemeldeten offenen Stellen im Bezirk um 241 auf insgesamt 435 offene Stellen, das ist ein Plus von 124,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, erhöht. Mit Ende Juni waren im Bezirk Neunkirchen insgesamt 3.410 Menschen arbeitssuchend gemeldet.

AMS; Foto: WAYHOME studio/shutterstock; NÖN-Grafik: Bischof

 

Umfrage Neunkirchen

  • Wird Arbeitslosigkeit bald zurückgehen?