Erstellt am 19. April 2016, 05:34

von Tanja Barta

Banken fusionieren. Die Raiffeisenbank Payerbach wird es mit ihren beiden Außenstellen nicht mehr als eigene Genossenschaft geben.

Die Raiffeisenbank Payerbach und deren Nebenstellen Reichenau und Schwarzau im Gebirge gehören bald der Raiffeisenbank Süd Alpin an.  |  NOEN, Foto: Grabner

Mitte der Jahres ist es soweit. Die Raiffeisenbank Payerbach und deren Außenstellen in Reichenau und Schwarzau im Gebirge fusionieren mit der Raiffeisenbank Süd Alpin.

„Wir tun das nicht aus wirtschaftlichen Gründen“, stellt der Obmann der Raiba Payerbach, Martin Brandstätter, gleich am Beginn klar. Der Grund für die Fusionierung sind die zahlreichen Regularien, die für so eine kleine Genossenschaft kaum noch zu bewältigen sind.

Für die Bankstellen ändert sich nichts

Große Veränderungen kommen auf die Kunden und die Mitarbeiter nicht zu. „Wir schließen uns lediglich einer anderen Genossenschaft an“, so Brandstätter gegenüber den NÖN. Die Kunden würden lediglich eine neue Bankomatkarte bekommen und es könnten sich teilweise die Kontonummern verändern, sonst bleibt laut Brandstätter alles beim Alten. Diesen Dienstag soll die geplante Fusionierung beschlossen werden, die NÖN berichtet in der kommenden Ausgabe und online darüber.