Erstellt am 30. April 2016, 10:46

von Christian Feigl

Banken-Hochzeit einstimmig beschlossen. Bei der Generalversammlung der Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin wurde die Fusion mit der Raifffeisenbank Payerbach-Reichenau-Schwarzau im Gebirge einstimmig beschlossen.

v.l. Dir. Adolf Kowar, GL Martin Ernst, Obm-Stv. Martin Brandstätter, Mag. Dr. Christoph Rella, Dir. Walter Hummer, Obmann Dr. Helmut Tacho CSE, Gen. Dir. Mag. Klaus Buchleitner MBA, Mag. Christian Miniböck (Revisionsverband) , Dir. Johann Sperhansl CMC, Dir. Johannes Pepelnik und Vors. d. AR, Ing. Josef Reichmann CSE.  |  NOEN, Christian Feigl

Nun gehen zwei Banken – einen Weg! „Möge dieses Werk gelingen, zum Wohle der Mitglieder und der Bevölkerung unserer Region“ - mit diesen Worten verkündete Obmann Helmut Tacho bei der Generalversammlung der Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin das einstimmige Abstimmungsergebnis des Zusammenschlusses.

Die gewählten Mitgliedervertreter hatten sich im Gasthaus Pichler in Petersbaumgarten (Gemeinde Grimmenstein) eingefunden. Direktor Adolf Kowar berichte in seinem umfassenden Geschäfts und Lagebericht von einem herzeigbaren und zukunftsichernden wirtschaftlichen Ergebnis, ergänzt durch einen Vergleich der Kennzahlen NÖ-Süd Alpin - Payerbach.

Alle stimmten für die Fusion

Nach der Verlesung des Verschmelzungsvertrages kam es zur geheimen Abstimmung. Alle anwesenden Regionalräte stimmten für die Fusion. Die Generalversammlung der Raiffeisenbank Payerbach hatte  bereits am 19. April  der Fusion positiv zugestimmt.  Der bisherige Obmann Martin Brandstätter wurde als 3. Obmannstellvertreter  in den Vorstand und Christoph Rella in den Aufsichtsrat der Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin gewählt.

Sechs weitere Regionalräte werden die Interessen der Mitglieder aus Payerbach, Reichenau bzw. Schwarzau im Gebirge vertreten. Martin Ernst wird in die Geschäftsleitung der Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin bestellt. 

Insgesamt umfasst das Einzugsgebiet der "neuen" Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin jetzt 7 Regionen:
Aspang, Edlitz, Gloggnitz I, Gloggnitz II, Kirchberg am Wechsel, Krumbach und Payerbach.