Erstellt am 15. Dezember 2015, 16:16

Barrierefreiheit: Das Interesse im Bezirk ist sehr groß!. Umbau | Sowohl die Wirtschaftskammer als auch die Betriebe haben ihre Gebäude, soweit es möglich war, barrierefrei gemacht. „Das Interesse war wirklich sehr groß“, freut sich die Bezirksstellenobfrau.

In der Bezirksstelle Neunkirchen sorgt ein Lift dafür, dass jeder, der eine Behinderung hat, in verschiedene Stockwerke gelangen kann.  |  NOEN, Tanja Barta
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren barrierefreie Unternehmen in Niederösterreichs.

Barrierefreie Wirtschaft: Teil 2

In der heutigen Zeit ist Barrierefreiheit schon überall ein großes Thema. Ganz besonders die Geschäfte im Bezirk bauen laut der Obfrau der Wirtschaftskammer Neunkirchen, Waltraud Rigler, fleißig um.
Aber nicht nur die Geschäfte bauen um, auch in der Wirtschaftskammer selbst hat man schon einige Maßnahmen vorgenommen, um Barrierefreiheit bieten zu können.

„Es wurden ein Aufzug und automatische Türen installiert“, so Rigler. Weiters wurden die Stiegen gekennzeichnet und Behindertenparkplätze geschaffen. Nach dem Vorbild der Wirtschaftskammer, haben dann auch einige Unternehmen ihren Betrieb so gut wie möglich barrierefrei gemacht. „Das Interesse war sehr groß, das haben wir allein schon an der Anzahl der Anfragen nach Barrierefreiheit-Beratungen gesehen“, berichtete die Bezirksstellenobfrau weiter.

Da sich viele Unternehmer intensiv mit diesem Thema beschäftigt haben, hat sich auch schon einiges getan. „Es wurden Stiegen oder Glasflächen markiert oder auch ein zweiter Handlauf installiert“, erzählt Rigler. Doch sie betont auch: „Stiegen kann man manchmal nicht wegzaubern. Doch dafür haben wir kreative Lösungen, wie zum Beispiel eine Klingel beim Eingang, die den Unternehmer ruft. Dieser kann dann seine Hilfe anbieten!“

Wussten Sie schon?

Was heißt Barrierefreiheit?

Barrierefreiheit bedeutet, dass Gebäude, Geschäfte, Verkehrsmittel, Gebrauchsgegenstände, Dienstleistungen und IT-Systeme von Menschen mit Behinderungen ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe benutzt werden können.

Warum Barrierefreiheit?

Damit Menschen mit Behinderung
nicht diskriminiert werden („Diskriminierungs-Schutz“). Die zehnjährigen Übergangsbestimmungen des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes laufen mit 31. 12. 2015 aus. Ab 1. 1. 2016 müssen alle Betriebe barrierefrei sein, sofern die Beseitigung der Barrieren zumutbar ist.

Wer muss barrierefrei sein?

Das Behindertengleichstellungsrecht gilt für alle Unternehmen,
die Güter und Dienstleistungen anbieten, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Dazu zählen Banken, Handelsbetriebe, Hotels, Gastronomiebetriebe, Busunternehmer, Reisebüros, Kinos, Friseure und viele mehr.


Die Experten der WKNÖ helfen gerne

Ansprechpartner in der WK-Bezirksstelle Bruck:
Thomas Petzel
Wiener Gasse 3
2460 Bruck an der Leitha
02162/62141
bruck@wknoe.at

Weitere Infos im Internet:
wko.at/noe/barrierefreiheit

 


Mehr Infos:  wko.at/noe/barrierefreiheit