Erstellt am 14. März 2016, 07:18

von Klaus Vogelauer

Bergsteiger in Not: Rettung 11 Stunden Einsatz. Am Sonntagvormittag waren zwei ungarische Bergsteiger in der Loswand (Rax, Bezirk Neunkirchen) in Not!

Hintere Loswand. Foto: Bergrettung  |  NOEN, Bergrettung Reichenau
Der Mann und die Frau waren über den Teufelbadstubensteig in der Hinteren Loswand (Großes Höllental, Rax) Richtung Wachthüttelkamm aufgestiegen. Durch die winterlichen Verhältnisse konnten sie allerdings die Wegführung nicht mehr erkennen, verloren die Orientierung und kamen in steiles Felsgelände.

Schwierige Bergung bei Regen und Schneefall

Da die beiden Bergsteiger den Weg nicht mehr selbstständig fortsetzen konnten, setzten sie einen Hilferuf ab; dieser erreichte um 14 Uhr die Bergrettung Reichenau. 16 Bergretter begaben sich sofort in das Einsatzgebiet.

Die Bergung gestaltete sich für die Retter schwierig, da sie samt und sonders nur mit Seilsicherung durchgeführt werden konnte. Der einsetzende Regen und Schneefall erschwert noch zusätzlich die Rettungsaktion.

Nach ca. vier Stunden erreichten die Retter die Verirrten. Diese waren glücklicherweise unverletzt und wurden in mehrstündiger Arbeit auf den Wachthüttelkamm gebracht. Nach fast elf Stunden hatte man die in Not geratenen Bergsteiger sicher ins Tal gebracht, der Einsatz war um 22.54 beendet.