Erstellt am 26. November 2015, 05:58

von Clemens Thavonat

Besonderer Kalender. Adventkalender, der täglich zu befüllen ist, hat für Kinder aus Afrika viel mehr Bedeutung als seine Gegenstücke bei uns.

Daniela Cham mit Romeo und Vallaria, die sich ganz offensichtlich mit großem Vertrauen der Hilfe der jungen Ramplacherin anvertrauen.  |  NOEN, Joachim Wlezcek

Daniela Cham aus Ramplach ist ein ganz besonderer Mensch. Sie denkt an den Nächsten, an Hilfe zur Selbsthilfe und unterstützt seit langem das Waisenhaus Hada Huigu in Okombahe, Namibia (Afrika), das vor über zehn Jahren nur mithilfe zweier Neunkirchner Institutionen gegründet hat werden können: Dem Bundesgymnasium Neunkirchen und der Evangelischen Pfarrgemeinde.

Daniela sammelt im Bezirk Spenden über einen besonderen Adventkalender. In diesen legt man etwas hinein, anstatt etwas heraus zu nehmen. „Er besteht aus 24 Zündholzschachteln. Jeden Tag bekommt man ein Bild samt Text als Information über das Waisenhaus. Danach legt man seine Spende in die Schachtel. In der Regel ist das 1 Euro. Am Schluss wird der Kalender gefüllt zurück gegeben“, erklärt sie.

Die Adventkalenderaktion bringt Geld für Essen, für Hygieneartikel und Bekleidung. Heuer engagieren sich besonders die Pfarre Scheiblingkirchen und die Evangelische Pfarrgemeinde, wo die Kalender auch ausgegeben werden. Auf diese Weise wird das Namibische Hada Huigu von hunderten Menschen der Region Niederösterreich Süd selbstlos mitfinanziert.

Mit Joachim Wlezcek als Gründer des Heimes besucht Daniele Cham das Waisenhaus regelmäßig Es werden aber auch Vorträge über das Leben der Kinder in Afrika angeboten.