Erstellt am 31. März 2016, 08:04

von Johannes Authried

Falstaff-Bewertung: Gut essen wie noch nie. Looshaus am Kreuzberg und „Der weiße Paragraph“ in Neunkirchen sind die Top-Restaurants im Bezirk Neunkirchen. Insgesamt 16 Lokale scheinen in Bewertung auf.

Weißer Paragraph-Chef Lukas Brückner freut sich über den Spitzenplatz im Bezirk: »Wir haben in den letzten drei Jahre immer Punkte dazugewonnen und heuer noch die 2. Falstaff-Gabel errungen.«  |  NOEN, Kerstin Rigler

Die 16.000 Mitglieder des Falstaff-Gourmetclubs haben gewählt. Mit ihren insgesamt 240.000 Restaurantbewertungen haben sie die Ergebnisse des neuen Falstaff Restaurantguide 2016 bestimmt. Herausgeber Wolfgang Rosam betont, dass man in den österreichischen Restaurants noch nie so gut essen konnte wie heute.

Dieser Meinung sind auch die Tester, die ihre Restaurant-Erlebnisse im Bezirk Neunkirchen bewertet haben. An der Spitze steht das Looshaus am Kreuzberg in Payerbach. Mit 86 von 100 Punkten und 2 Falstaff-Gabeln in der Kategorie Klassisch/Traditionell begeisterte es die Jury: „In der Originalausstattung des großen Architekten tafelt es sich noch einmal so gut. Hohe Qualität seit Jahren. Küche hervorragend, Service vom Chef persönlich.“ Platz zwei gab es für das Seewirtshaus am Semmering (85 Punkte und 2 Falstaff-Gabeln) „Im Bauernhaus aus dem Jahr 1666 speist man mit Seeblick. Und hier gibt’s sogar noch die klassische Gulaschsuppe! Und wenn man will, kann man seinen Fisch auch selbst fangen.“

Dahinter die Restaurants Fally in Kirchberg am Wechsel (83 Punkte und 1 Falstaff-Gabel), Windbichler in Bromberg, der Knappenhof in Reichenau und Grüner Baum in Kirchberg mit je 82 Punkten und 1 Falstaff-Gabel. Das Restaurant Löffler am Semmering wurde mit 81 Punkten und 1 Falstaff-Gabel geehrt und drei erreichten 80 Punkte und 1 Falstaff-Gabel, das Landgasthaus Thaler in Thernberg, Seelhofer in Prigglitz und der Molzbacherhof in Kirchberg am Wechsel.

„Ein Vorgeschmack auf italienische Lebensfreude“

Nicht ganz so gut lief es für den Schneeberghof in Puchberg, Skyline in Wimpassing und das Panhans Wintergarten am Semmering. Sie erreichten 79 Punkte und schrammten an der Falstaff-Gabel vorbei.
In der Sparte Modern/Kreativ holte sich „Der weiße Paragraph“ in Neunkirchen 85 Punkte und 2 Falstaff-Gabeln. Dazu die Jury: „Bei Gerichten wie sautierter Kalbsleber oder Waller im Tempurateig lässt man sich gerne nieder. Zumal dann, wenn der önophile Chef den passenden Wein aussucht.“ Knapp dahinter das Restaurant Unger in Pitten, das mit 82 Punkten und 1 Falstaff-Gabel belohnt wurde.

Als einziges Restaurant in der Kategorie Ethno/International errang Luigi in Enzenreith 78 Punkte. Dazu die Jury: „Ein Vorgeschmack auf italienische Lebensfreude. Neben Pizza liegt der Schwerpunkt auf Fischspezialitäten. Ein Punkt mehr, die erste Gabel ist in Sichtweite.“