Gloggnitz

Erstellt am 22. April 2017, 13:27

von Redaktion noen.at

Feuerwehren im Raum Gloggnitz üben für Erdbebeneinsatz. Seit den frühen Morgenstunden des heutigen Samstags (22.04.2017) trainierten die Feuerwehren im Raum Gloggnitz eine Erdbebensituation.

Übungsannahme:

Gegen 04:00 Uhr erschütterte ein schweres Erdbeben das südliche Niederösterreich. Das Epizentrum lag im Großraum Gloggnitz. Es folgten zahlreiche Einsätze seitens Rettungsdienst und Feuerwehr.

Zur Unterstützung der örtlichen Kräfte wurde zusätzlich ein Katastrophenzug der Feuerwehr nach Gloggnitz entsandt. Auch der Bezirksführungsstab Neunkirchen wurde eingerichtet. Binnen kürzester Zeit haben sich im Großraum Gloggnitz zahlreiche Einsatzstellen gebildet. Die Feuerwehren sind vor allem zur Menschenrettungen, Bekämpfung von Bränden und freimachen von Verkehrswegen im Einsatz.

Ein Einsatzschwerpunkt lag im Bereich des Schulkomplexes in Gloggnitz. Teile des Gebäudes sind eingestürzt. Aus dem Gebäude konnten mehrere Personen gerettet werden. Es wird aber weiterhin nach vermissten Personen gesucht. Aufgrund der großen Beschädigungen gestalten sich die Rettungsmaßnahme schwierig.

Weitere Schäden an Gebäuden und Infrastruktur sind derzeit nicht abschätzbar. Auch lokale Stromausfälle beschäftigen die Feuerwehren in und um Gloggnitz. Mit Verkehrsbehinderungen im Bereich Gloggnitz ist zu rechen.

Es standen 32 Feuerwehren mit 62 Fahrzeugen und 347 Mann im Einsatz.