Erstellt am 31. Dezember 2015, 05:13

Bilanz der Bergretter. Jahresrückblick / Die Grünbacher Bergrettung hat bei 29 Einsätzen 24 Menschen unverletzt geborgen. Aber es gab auch ein Todesopfer. GRÜNBACH/HOHE WAND / Das Jahr neigt sich zu Ende und auch die Bergretter ziehen Bilanz.

 |  NOEN

Das Jahr neigt sich zu Ende und auch die Bergretter ziehen Bilanz. Und die ist durchaus erfreulich, oder besser gesagt erfolgreich. Es gab für die Retter aus Grünbach und von der Hohen Wand 29 Einsätze, und dabei wurden 24 unverletzt geborgene Personen verzeichnet.

In Summe mussten die Retter fünfmal weniger ausrücken als im Jahr 2014 und sogar 10 mal weniger als im Jahr 2013.

Das einzige, was im Jahr 2015 höher war, als in den vergangenen Jahren, ist die Gesamtzahl der geborgenen Personen, was aber laut Bergrettung ein gutes Zeichen ist, denn immer mehr Menschen rufen die Bergrettung, wenn sie im Gelände in Not sind. Im Einsatzgebiet von Grünbach gab es im Jahr 2015 vier Einsätze am Gebirgsvereinssteig, einem anspruchsvollen Klettersteig, und einer am Wagnersteig.

Der Wagnersteig ist ein Klettersteig der Schwierigkeit A und kann von trittsicheren Gehern ohne Klettersteig-Set begangen werden. Die Ortsstelle Grünbach musste dieses Jahr leider auch eine Totbergung durchführen. Der Mann wurde nach einem Sucheinsatz im Bereich Dreispitz am Kanzelgrat gefunden.