Erstellt am 03. November 2015, 05:42

von Christian Feigl

Breiter zieht sich zurück. Jünger soll der Nachfolger sein und frischen Wind bringen: Der Verein „Aktive Wirtschaft“ hat mit Schuster Mancy Knöbel den geeigneten Mann bereits gefunden.

Sepp Breiter: »Es wird Zeit, dass Jüngere an die Reihe kommen.«  |  NOEN, NÖN

Personeller Paukenschlag beim Neunkirchner Unternehmerverein „Aktive Wirtschaft“: Bei der Generalversammlung mit Neuwahlen am 16. November wird Langzeitobmann und NÖ Wirtschaftskammer-Vizepräsident Sepp Breiter für die Spitzenfunktion nicht mehr zur Verfügung stehen.

„Ich habe das lange genug gemacht. Jetzt wird es Zeit, dass Jüngere an die Reihe kommen, wieder frisches Blut und frischen Wind in den Verein sowie vielleicht auch eine andere Sichtweise reinbringen“, erklärt er seine Beweggründe. „Ich habe ja auch viele andere Funktionen, da wird mir einfach die Zeit zu knapp!“ Breiter wird auch kein anderes Amt übernehmen, sondern komplett aus dem Vorstand ausscheiden.

Bereits erster konkreter Plan

Einer, der Breiter in dieser verantwortungsvollen Position beerben soll, ist der Neunkirchner Schumacher und Kammerfunktionär Manfred „Mancy“ Knöbel: „Ja, ich werde, sofern mir bei der Wahl das Vertrauen geschenkt wird, das Amt des Obmanns übernehmen“, bestätigte er im Gespräch mit der NÖN. „Als Unternehmer bin ich an einer positiven Entwicklung der Wirtschaft in der Innenstadt interessiert und glaube, dass neue Kräfte vielleicht auch einen neuen Weg zur Zusammenar-beit mit der Gemeinde finden können“, so Knöbel über seine Motivation.

Wichtig ist ihm die Gemeinsamkeit mit der Stadtgemeinde: „Beide müssen an dieser positiven Entwicklung interessiert sein und auch beide dazu etwas beitragen!“ ÖVP-Bgm. Herbert Osterbauer freut sich jedenfalls „auf eine gute Zusammenarbeit. Ich kenne ihn schon lange, ein guter Mann, mit dem mich viel verbindet!“

Es gibt auch bereits einen ersten konkreten Plan: Mit der Gründung einer Aktivgruppe sollen junge Unternehmer wieder vermehrt ins Boot geholt werden: „Ich denke da an so Leute wie Martin Wieland oder Karl Orthuber“, so Knöbel. Insgesamt hat der Unternehmerverein aktuell 54 Mitglieder.