Erstellt am 25. Januar 2016, 13:34

von APA/Red

Brutaler Einbrecher unterwegs. Die Landspolizeidirektion NÖ hat bereits am Montag vor einem brutalen und skrupellosen Täter gewarnt, der im südlichen Niederösterreich unterwegs ist.

 |  NOEN, www.BilderBox.com
Dem Mann werden 20 Einbrüche in den Bezirken Wiener Neustadt (16) und Neunkirchen (vier) seit Dienstag vergangener Woche zur Last gelegt.

Dramatisch ging es dabei in den Abendstunden jenes Tages in einem Wohnhaus in Brunn a.d. Schneebergbahn in der Gemeinde Bad Fischau-Brunn (Bezirk Wiener Neustadt) zu. Der vom Besitzer im Schlafzimmer überraschte Einbrecher feuerte zunächst fünfmal aus einer Schreckschusspistole, ehe er mit deren Kolben zuschlug. In der Garage attackierte er den Mann dann auch mit einer mitgeführten Axt, die ihm vom bereits zuvor verletzten Opfer jedoch entrissen wurde, berichtete Polizeisprecher Johann Baumschlager. Der Täter ergriff daraufhin die Flucht.

Verdächtiger konnte flüchten

Noch während der polizeilichen Ermittlungen heulte die Alarmanlage in einem Nachbarhaus, Glassplittern war ebenfalls zu hören. Beamte umstellten das Objekt und wurden des Verdächtigen auch ansichtig. Der laut Baumschlager sehr sportliche Mann überwand jedoch eine zweieinhalb Meter hohe Mauer und suchte das Weite. Eine Fahndung samt Hubschrauber und Hunden verlief negativ.

Der mutmaßliche Serieneinbrecher wird als 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und 70 Kilo schwer beschrieben. In Bad Fischau-Brunn war er u.a. mit Jeans und einem grauen Sweater bekleidet. Hinweise auf den Mann sind an die Polizeiinspektion Sollenau (Tel.: 059133/3370-100) oder an jede andere Dienststelle erbeten.

NÖN.at berichtete: