Aspang-Markt , Zöbern , Krumbach

Erstellt am 19. Juni 2017, 08:45

von Redaktion noen.at

Tanzgruppe unterhielt Einsatzkräfte auf der Autobahn. Am Sonntagabend wurde die FF Aspang zu einem vermutlichen Reisebusbrand auf die Südautobahn (A2) im Wechselabschnitt gerufen.

Mehrere Notrufe waren über eine starke Rauchentwicklung bei einem Reisebus auf der Richtungsfahrbahn Graz zwischen Krumbach und Zöbern eingegangen.

Vor Ort eingetroffen, konnte von den ersten Kräften der FF Aspang rasch Entwarnung gegeben werden. Ein bosnischer Reisebus war aufgrund eines heißgelaufenen Kühlers auf dem ersten Fahrstreifen bzw. der Pannenbucht zum Stillstand gekommen. Für die Einsatzkräfte galt es, die Stelle abzusichern, um Folgeunfälle zu vermeiden und ein gefahrloses Arbeiten für die Feuerwehr zu ermöglichen.

Um den Reisebus auf die nahe gelegene Raststation zu schleppen, musste die Kardanwelle ausgebaut und der Bus mit Fremdluft gespeist werden. Während dieser Arbeiten wurden die Einsatzkräfte von den Businsassen - einer Tanzgruppe aus Bosnien - unterhalten, indem sie in der Pannenbucht kurzerhand einige Tänze vorführten. Nach rund zwei Stunden war der Bus soweit flott gemacht, dass er auf die rund einen Kilometer entfernte Raststation abtransportiert werden konnte.