Erstellt am 03. Mai 2016, 05:44

von Christian Feigl

City Manager: Erste konkrete Vorarbeiten. Finanzierung soll über Stadt und eigenen Verein erfolgen. SPÖ ist skeptisch, Unternehmerverein abwartend.

Wirtschaftsstadtrat Armin Zwazl plant den großen Wurf.  |  NOEN, Foto: Feigl
Positive Nachrichten für die Innenstadt: Die Schaffung eines Citymanagers nimmt konkrete Formen an – ÖVP Wirtschaftsstadtrat Armin Zwazl hat ein erstes Konzept erstellt. Dieses soll nun in einer der fünf Projektgruppen (die NÖN berichtete) bearbeitet und innerhalb dieser Arbeitskreise nach Priorität gereiht werden: „Steht es am Ende auf der Wunschliste ganz oben, werden wir sofort mit der Umsetzung beginnen und ich könnte mir vorstellen, dass der Citymanager noch heuer seine Arbeit aufnimmt“, blickt Zwazl optimistisch in die Zukunft.

Abgewickelt könnte das Vorhaben über einen eigenen Verein werden: „Das ist einfacher und hat sich auch in anderen Städten bereits bewährt“, weiß Zwazl. Auch über die Finanzierung gibt es bereits konkrete Vorstellungen: So soll der Citymanager zu Beginn über eine Anschubfinanzierung durch die Stadt und später über Mitgliedsbeiträge des Vereins bezahlt werden.

SP-Kautz: "Es fehlt einfach das Geld"

Konkrete Zahlen möchte Zwazl diesbezüglich noch nicht nennen: „Solange nichts fix ist, wäre es unseriös dazu Zahlen zu sagen.“ Zur Kernaufgabe des neuen Citymanagers, der unpolitisch sein soll, gehört die Frequenzsteigerung in der Innenstadt. Hier soll diese Person auch ihren Arbeitsplatz haben und vorerst zu Beginn halbtags tätig sein.

Skeptisch blickt man bei der SPÖ auf das Vorhaben: „In meinen Augen wird der Citymanager ein armer Hund sein, weil er in Wahrheit nichts bewegen wird können, weil dazu einfach das Geld fehlt“,so die nüchterne Analyse von SPÖ-Stadtrat Günther Kautz. Für ihn würden die Rahmenbedingungen einfach nicht passen.

Abwarten möchte der Unternehmerverein: „Da ist noch zu wenig ausverhandelt, wir werden uns, wenn alles am Tisch ist, unser Urteil bilden“, so Obmann Stellvertreter Herbert „Herbie“ Auer.