Erstellt am 23. Mai 2016, 08:37

von NÖN Redaktion

„Der erste Präsident“ in Gloggnitz präsentiert. Eine neue Biografie des zweifachen Staatsgründers Dr. Karl Renner mit dem Titel „Der erste Präsident“ wurde am Samstag, dem 21. Mai im Renner-Museum in Gloggnitz der Öffentlichkeit präsentiert. Das Interesse dafür, einen Tag vor der entscheidenden Stichwahl zum 9. Bundespräsidenten der 2. Republik, war beachtlich.

Prof. Richard Saage (mitte) präsentierte in Gloggnitz seine neue Rennerbiografie. Im Bild links Michael Rosecker (Rennermuseum) und Bgm. Irene Gölles (Gloggnitz); Rechts Wolfgang Luftensteiner (Rennermuseum) und Vzbgm. Erich Santner (Gloggnitz).  |  NOEN, SPÖ
Unter den zahlreichen Ehrengästen sah man die Bürgermeisterinnen Irene Gölles (Gloggnitz) und Waltraud Gruber (Hochwolkersdorf), sowie Vizebürgermeister Alois Lechner (Enzenreith).
 
Der Autor, Prof. Richard Saage, deutscher Politologe und emeritierter Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte, versucht im Gegensatz zu den bereits erschienenen Renner-Biografien, die meist nur Teil-Aspekte beleuchteten, in 9 Kapiteln den „ganzen“ Renner von seiner Geburt als Zwillingskind einer verarmten Weinbauern-Familie im heutigen Tschechien bis zu seinem Tod als führender Staatsmann Österreichs abzubilden.

Er sieht Renner als vielschichtige und auch umstrittene Persönlichkeit mit hoher Schaffens- und Nervenkraft, der als Visionär und Pragmatiker, als Lehrer und Patriot beeindruckte.
 
Im Anschluss an Saages Buchvorstellung führte der wissenschaftliche Leiter des Karl Renner-Museums, Michael Rosecker, eine interessante Diskussion mit dem Autor, in dessen Mittelpunkt die besonderen Leistungen und auch die umstrittenen Aspekte Karl Renners Schaffen standen.
 
Insgesamt eine gelungene Veranstaltung des neuen Führungsteams im Karl Renner-Museum Gloggnitz, das bereits im Februar mit einer Sonder-Ausstellung über Marianne und Michael Hainisch und einer Ausstellung zu Karl Renners bedeutender politischen Schrift „Österreichs Erneuerung“ erste neue Akzente gesetzt hatte.