Erstellt am 18. September 2015, 17:00

von Christian Feigl

Die Mobilität der Zukunft. Seit dem Jahr 2011 hat die Stadtgemeinde Ternitz einen energiepolitischen Schwerpunkt gesetzt und sich einem Zertifizierungsprozess unterzogen.

 |  NOEN, Feigl
Dabei werden alle Bereiche des Lebens nach ihrer Energieeffizienz bewertet, auch jene der Mobilität. Am Freitag, den 18. September hat Umweltstadträtin Daniela Mohr einen E-Mobilitäts-Tag organisiert und konnte dabei gemeinsam mit vielen Unternehmen den aktuellen technischen Stand der E-Mobilität präsentieren.

„Es freut mich dass diese Aktion von so vielen Firmen unterstützt wurde und wir daher einen breiten Querschnitt über die aktuellen Modelle an Kraftfahrzeugen, Scooter, und Fahrräder zeigen konnten, die allesamt mit umweltfreundlichem Strom betrieben werden“, so die Ternitzer Umweltstadträtin Daniela Mohr. Die Fahrzeuge konnten am Ternitzer Stadtplatz dabei nicht nur besichtigt, sondern auch bei Ausfahrten in der Praxis getestet werden.

Informationsveranstaltungen zu Energiethemen

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch die Energie-Tankstelle am Stadtplatz, neben dem Café Fredo eröffnet. Hier können alle elektrobetriebenen Fahrzeuge kostenlos aufgeladen werden. Eine Reihe von Vorträgen der Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich, der Klima- und Energie-Modellregion NÖ-Süd, der EVN sowie von engagierten Privatpersonen rundeten diesen interessanten Thementag ab.

„Wir sehen es als unsere Aufgabe, unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit regelmäßigen Informationsveranstaltungen zu Energiethemen für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. So wurden heuer schon Infoveranstaltungen zu Solar- und Photovoltaik, nachhaltiges Bauen, moderne Telekommunikation und auch E-Mobilität angeboten“, so die Ternitzer Umweltstadträtin.
 
Als e5-Gemeinde hat die Stadtgemeinde Ternitz einen besonderen Schwerpunkt auf den sparsamen und effizienten Einsatz natürlicher Ressourcen gelegt und bindet die Bevölkerung dabei mit ein. "Das Interesse unserer Bevölkerung an Umweltschutz, Energiesparen und Nachhaltigkeit ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Der verantwortungsbewusste Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten ist ein Gebot der Stunde, denn nur gemeinsam kann es uns gelingen, unsere Umwelt für die nächsten Generationen lebenswert zu erhalten", so Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak.