Erstellt am 17. November 2015, 05:33

Drogenbaron aus Gloggnitz verhaftet. Der 35-jähriger Haupttäter betrieb professionelle Plantage in Scheune.

 |  NOEN, Gregor Hafner

Ein großer Fisch dürfte den burgenländischen Kriminalisten in der Vorwoche ins Netz gegangen sein. Nach intensiven Ermittlungen wurde eine Drogenbande ausgehoben. 21 Täter konnten ausgeforscht werden, elf davon sitzen in U-Haft, der Boss ist 35 Jahre alt und stammt aus der Gloggnitzer Gegend. „Ein unscheinbarer Typ, der professionell agierte“, heißt es aus Polizeikreisen. Die Bande setzte in den vergangenen Jahren Suchtgift von mindestens 1,4 Millionen Euro um.

Bei den Ermittlungen sei man auf die Hintermänner in Wien und auf den 35-jährigen Haupttäter gestoßen, sagte Gerhard Braunschmidt vom Bezirkspolizeikommando Neusiedl am See.

Drogen in Industriemengen

Beim Haupttäter konnten insgesamt zehn Kilogramm Cannabis sichergestellt werden. Auch eine Cannabis-Indooranlage mit 121 Stück Cannabispflanzen habe man ausgehoben, so Braunschmidt. Bei insgesamt 14 Hausdurchsuchungen wurden Drogen mit einem Schwarzmarkt von 120.000 Euro sowie diverse verbotene Waffen sichergestellt.

Auf die Spur war man der Gruppe nach Hinweisen aus der Bevölkerung gekommen.

Die Täter haben laut Exekutive unter anderem mit 104,5 Kilogramm Cannabisblüten, 11,3 Kilogramm Speed sowie 8.300 Stück Ecstasy-Tabletten gedealt. Außerdem konnte ihnen der Anbau von 3.300 Stück Cannabispflanzen, die in einer Indoor-Plantage gezüchtet wurden, nachgewiesen werden, erläuterte Markus Strudler von der Suchtmittelgruppe am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Eisenstadt.