Erstellt am 17. Dezember 2015, 14:20

Erholungszentrum barrierefrei. Umbau | Um modernen Anforderungen gerecht zu werden und damit allen Menschen Zugang zu Erholung und Freizeitaktivität zu ermöglichen, wurde das Neunkirchner Erholungszentrum barrierefrei umgestaltet.

Wie man am Foto des Erlebnis- oder Familienbeckens links außen erkennen kann, gibt es einen stufenfreien und rutschfesten, flachen Zugang zum Schwimmbecken. Das ermöglicht auch Badegästen mit Handycap den Zugang zum Erholungsspaß.  |  NOEN, Stadt Neunkirchen
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren barrierefreie Unternehmen in Niederösterreichs.

Barrierefreie Wirtschaft: Teil 3

Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, die das Neunkirchner Freibad im Erholungszentrum des Stadtparks immer wieder als Vorzeigeprojekt hervorhebt, ist tatsächlich begeistert davon. Und genau so sehen dies auch die unzähligen Nutzer des Bades.

ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer wies in seiner Rede anlässlich der im Jahr 2011 erfolgten Umbauarbeiten auf die Neuerungen hin. So wurde ein behindertengerechter Einstieg ins Familien- oder Erlebnisbecken geschaffen.

Dieses wurde zudem mit einer Breitrutsche ausgestattet. Zudem kamen eine Kletterwand, eine Schaukelbucht, ein Regenvorhang, eine Wasserkanone und eine Luftblubber-Anlage am Beckenboden zu den modernen Ergänzungen dazu. Aber auch der Liegebereich wurde komplett barrierefrei modernisiert und erhielt ein ausfahrbares Sonnensegel als Schutz vor schädlicher UV-Einstrahlung.

In der heutigen Zeit ist Barrierefreiheit schon überall ein großes Thema. Ganz besonders jedoch dort, wo es kommunale Einrichtungen betrifft.

Das Neunkirchner Freibad mit seiner Minigolfanlage ist übrigens ab Mitte Mai bis Anfang September täglich von 8.30 bis 19.30 geöffnet. Bei Schlechtwetter steht den Gästen die Schwimmhalle zu den Freibadtarifen zur Verfügung.

Informationen über die Trafik

Ansprechpartnerin in der
Tabak Trafik in der Franz-Dinhobl-Straße 17, in Ternitz:
Inhaberin Brigitte Wirth ( 02630/38551

Weitere Infos
im Internet:
wko.at/noe/barrierefreiheit


Wussten Sie schon?

Was heißt Barrierefreiheit?

Barrierefreiheit bedeutet, dass Gebäude, Geschäfte, Verkehrsmittel, Gebrauchsgegenstände, Dienstleistungen und IT-Systeme von Menschen mit Behinderungen ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe benutzt werden können.

Warum Barrierefreiheit?

Damit Menschen mit Behinderung
nicht diskriminiert werden („Diskriminierungs-Schutz“). Die zehnjährigen Übergangsbestimmungen des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes laufen mit 31. 12. 2015 aus. Ab 1. 1. 2016 müssen alle Betriebe barrierefrei sein, sofern die Beseitigung der Barrieren zumutbar ist.

Wer muss barrierefrei sein?

Das Behindertengleichstellungsrecht gilt für alle Unternehmen,
die Güter und Dienstleistungen anbieten, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Dazu zählen Banken, Handelsbetriebe, Hotels, Gastronomiebetriebe, Busunternehmer, Reisebüros, Kinos, Friseure und viele mehr.
 


Mehr Infos:  wko.at/noe/barrierefreiheit