Erstellt am 23. September 2015, 19:05

Eröffnung des Neubaus. Mit der Eröffnung des Neubaus werden auch die Orthopädinnen und Orthopäden aus dem Landesklinikum Wiener Neustadt nach Neunkirchen übersiedeln.

Ganz links die Klinikleitung ÄD Prim. Dr. Gerhard Koinig MBA, PD Maria Aichinger MSc, MAS, KD Dipl. KHBw Johann Ungersböck sowie der Abteilungsvorstand Prim. Dr. Alfred Ungersböck (1. Reihe, 4. von links) mit den Orthopäden und Orthopädinnen.  |  NOEN, zVg
Sie hatten vorab schon die Gelegenheit ihren neuen Arbeitsplatz und ihre neuen Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen und zeigten sich von der Atmosphäre und den Funktionalitäten des neuen Gebäudes begeistert.
 
Das neue Landesklinikum wird ein Schwerpunktkrankenhaus für Orthopädie und Psychiatrie werden. „Mit dem Neubau entsteht ein orthopädisches Kompetenzzentrum für die südliche Thermenregion. Während sich das Landesklinikum Wiener Neustadt auf die Unfallchirurgie spezialisiert, liegt in Neunkirchen der Fokus auf der Orthopädie“, erklärt der ärztliche Direktor des LK Neunkirchen, Prim. Dr. Gerhard Koinig, MBA.

"Ein topmoderner Arbeitsplatz"

Prim. Dr. Alfred Ungersböck, der Leiter der Orthopädie, zeigte sich erfreut, dass sich die Orthopädinnen und Orthopäden bereits jetzt austauschten und einander kennenlernten: „Im Jänner übersiedelt das Wiener Neustädter orthopädische Ärzteteam nach Neunkirchen, wo sie ein topmoderner Arbeitsplatz erwartet. Trotzdem wird es einige Zeit dauern bis alle aufeinander eingespielt sind. Daher bot sich mit der Besichtigung des Neubaus eine gute Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und gemütlichen Beisammensein.“