Erstellt am 12. April 2016, 05:44

von Christian Feigl

Feuerwehrzentrale: Probleme bei Neubau. Kosten zu hoch | Nach Machtwort von Stadtchef wurde Projekt wieder neu ausgeschrieben. SPÖ kritisiert bisherige Vorgangsweise.

Ein düsteres Bild zeichnet die SPÖ vom geplanten Neubau der Feuerwehrzentrale in Neunkirchen.  |  NOEN, Foto: Feigl
Es ist noch nicht einmal neu gebaut und schon ist im Feuerwehrhaus der Wurm drinnen: Das behauptet zumindest die SPÖ, die sich um das Projekt Sorgen macht: „Offensichtlich gibt es mit dem Kostenrahmen von 4 Millionen Euro Probleme, denn nun musste bereits zum dritten Mal neu ausgeschrieben werden“, weiß Stadtrat Günther Kautz zu berichten.

Gleichzeitig kritisiert er, dass nicht der Altbestand in das Neuprojekt miteinbezogen wird, sondern die komplette Zentrale für den Neubau geschleift wird: „Anfang Februar hatten wir mit einem großen Festakt den Spatenstich, viel ist seitdem nicht mehr passiert. Das ist alles sehr seltsam“, vermutet er gröbere Probleme im Hintergund. „Mit uns spricht ja leider niemand darüber!“

Dass beim geplanten Neubau nicht alles rund läuft, wird von ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer bestätigt: „Es gibt einen Kostenrahmen von 4 Millionen Euro und dieser ist strikt einzuhalten. Zuletzt ist eine Planung mit einer Summe von 6 Millionen Euro aufgetaucht, da habe ich ein Machtwort gesprochen!“, legt der Bürgermeister klar die Marschrichtung fest.

Eröffnung im Herbst 2017 bleibt

Auch bei der Sanierung der Volksschule und dem Kindergartenneubau sei die Kostengrenze eingehalten worden – „das muss doch auch bei der neuen Feuerwehrzentrale möglich sein“, so der Stadtchef, der den Freiwilligen ein paar Sonderwünsche gestrichen hat: „Ich sehe ein, dass gewisse Dinge gebraucht werden, aber manche Sachen sind wirklich nicht notwendig. Da gab es dann auch seitens der Feuerwehr Verständnis.“
Einzelne Punkte wollte Osterbauer nicht nennen, Gerüchte sprechen aber von einer Raucherterrasse oder einem Billardzimmer...

Die Kritik der SPÖ versteht er nicht: „Dass wir die Kosten einhalten, muss doch wohl auch in deren Sinn sein. Sollte Kautz die Differenz begleichen, brauchen wir nicht umplanen zu lassen...“ An der geplanten Eröffnung im Herbst 2017 soll jedenfalls nach wie vor festgehalten werden.
Feuerwehrkommandant Sascha Brenner wollte dazu keine Stellungnahme abgeben.