Erstellt am 30. Juni 2016, 10:04

Schüler als "Zeitungsmacher". Die noch druckfrische Schülerzeitung der zweiten Jahrgänge der Fachschule Warth ist rechtzeitig vor Schulschluss erschienen.

Die Schüler präsentieren stolz ihre Zeitung. Die Personen v. l.: Fachlehrer Jürgen Mück, Saskia Horvath, Stefan Stocker und Direktor Franz Aichinger.  |  David Döller

Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler einen Blick hinter die Kulissen des Zeitungmachens werfen und das Redaktionsgeschehen hautnah miterleben. „Auf 28 Seiten berichtet die neue Schülerzeitung ausführlich über interessante Aktivitäten an der Schule, der Juniorfirma und des Schulsprengels.

Dazu wurden Interviews geführt, Artikel geschrieben und Fotos gemacht“, erklärt Lehrer Jürgen Mück, der das Zeitungsprojekt leitete. „Die Erstellung der Zeitung war auch dieses Jahr von viel Kreativität der jungen Zeitungsmacher gekennzeichnet. Ideen gab es genügend, aber die Umsetzung in die Praxis war nicht immer so leicht. In Summe gebührt den Jugendlichen viel Lob und Anerkennung für die Ausdauer und die Mitarbeit bei diesem speziellen Schulprojekt“, so Mück.

Professionelle Zeitungsproduktion

Die Text- und Fotoredaktion wurde von den Schülerinnen und Schülern im Deutschunterricht weitgehend selbstständig durchgeführt. Um ein professionelles Zeitungslayout anzufertigen, stand Grafikerin Annette Pfeiffer bei Zeitungs-Workshops hilfreich zur Seite.

Im Rahmen der Redaktionsarbeit wurde auch Österreichs größtes Druckzentrum Mediaprint in Vösendorf besucht und zum ORF-Funkhaus in Wien gab es eine Exkursion.