Erstellt am 26. April 2016, 06:25

von NÖN Redaktion

Fleisch-Transporter rammte Betonleitwand: A2-Sperre!. Feuerwehr Aspang musste zu einem schweren LKW-Unfall auf der A2 im Wechselabschnitt ausrücken.

 |  NOEN, Einsatzdoku - Lechner
Ein spektakulärer Lkw-Unfall legte am Montag-Abend die A2 im Abendverkehr lahm - erst nach einem 5,5 stündigen Bergeeinsatz konnte die Totalsperre wieder aufgehoben werden. Zwischen Edlitz und Krumbach war ein mit 20 Tonnen Fleisch beladener Sattelzug rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelbetonleitwand geprallt.

Der Lenker blieb unverletzt

Durch den heftigen Aufprall wurde die Mittelbetonleitwand durchbrochen, ein großer Teil des Elements ragte in die Überholspur der Gegenrichtung. Auch die Verriegelung des Führerhauses löste sich durch die Wucht der Kollision. Dadurch kippte dieses nach vorne und kam mit der Front auf der Betonleitwand zum Liegen. Da der Lenker angegurtet war, entstieg er dem Führerhaus völlig unverletzt!

Totalsperre und kilometerlanger Stau

Für die aufwändige Bergung musste seitens der Autobahnpolizei die A2 in Richtung Graz komplett gesperrt werden. Richtung Wien wurde aufgrund der durchbrochenen Betonleitwand die Überholspur gesperrt. Vor der Bergung musste der kilometerlange Rückstau an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Dahinter wurde der Verkehr bei Edlitz von der Autobahn abgeleitet und über die B54 umgeleitet. Nachdem alle im Stau befindlichen Fahrzeuge die Unfallstelle passiert hatten, wurde von der Feuerwehr Aspang die Bergung durchgeführt.



Mittels Seilwinde des schweren Kranfahrzeuges wurde der Sattelzug zurück in Fahrtrichtung gezogen. Der fahrbereite Auflieger wurde an eine Ersatzzugmaschine angekoppelt und von der Autobahn verbracht. Die Unfall-Zugmaschine musste mittels Kran-Heckgehänge auf den nächsten Autobahnparkplatz gezogen werden und wurde dort gesichert abgestellt.

Nachdem der Lkw entfernt war, wurde seitens der ASFINAG das beschädigte Betonleitwandstück für die Reparaturarbeiten, welche am Dienstag durchgeführt werden, entfernt.

Der Einsatz sowie die Totalsperre auf der A2 Richtung Graz konnte nach rund 5,5 Stunden (gegen 22:15 Uhr) beendet werden. Im Einsatz standen die Feuerwehr Aspang mit 5 Fahrzeugen und 15 Mann, mehrere Streifen der Autobahnpolizei sowie mehrere Fahrzeuge zur Säuberung und Absicherung der ASFINAG.